Wat Phra Kaeo und Großer Palast

Wat Phra Kaeo und Großer Palast in Bangkok

Königspalast und Wat Phra Kaeo

Wat Phra Kaeo (auch Wat Phra Kaew)

Der Wat Phra Kaeo, Tempel des Smaragd Buddha, (offizieller Name Wat Phra Sri Rattana Satsadaram) liegt auf dem 2,5 km² großen Areal des Königlichen Palastes in Bangkok. Es ist der Tempel des Königs und als der bedeutendste buddhistische Tempel in Thailand spirituelles Zentrum für Buddhismus und Königshaus.

Der Wat Phra Kaeo

Die Ein- und Ausgänge zum Areal des Wat Phra Kaeo werden jeweils von zwei riesigen mythologischen Wärterfiguren bewacht.

Königliches Kloster im Wat Phra Kaeo

Hauptgebäude der Tempelanlage ist der zentrale Ubosot, Königliches Kloster, bzw. Versammlungshalle der Mönche. Umgeben ist der Ubosot von einer niedrigen Mauer.

Eingänge der Ubosot

Sechs bronzene Löwenpaare bewachen die Eingänge an den Stirnseiten des Ubosot.

Im Innern des Ubosot thront auf einem 11 Meter hohen Sockel die kleine, nur 66 cm hohe Figur des Smaragd Buddha, flankiert von zwei 3 Meter hohen Buddhafiguren und umgeben von weiteren goldenen Buddhas.

Wandmalerei im Wat Phra Kaeo

An den Wänden kunstvolle Malereien mit Szenen aus dem Leben Buddhas. Der Smaragd Buddha trägt einen königlichen Umhang, der entsprechend dem Wechsel der drei Jahreszeiten (Regen, Hitze, Kälte) dreimal im Jahr in feierlicher Zeremonie gewechselt wird und zwar im Beisein des Königs, eventuell des Kronprinzen.

Die Figur besteht allerdings nicht aus Smaragden, sondern aus einem kompakten Jadeblock.

Wat Phra Kaeo – Kurze Geschichte zum Smaragd-Buddha

Smaragd Buddha
Der Smaragd-Buddha in der Ubosot des Wat Phra Kaeo

Die Herkunft des Smaragd Buddha liegt im Dunkeln. Im 15. Jahrhundert stand die Statue mit ihrem Gipsüberzug wenig beachtet in Chiang Rai im Norden Thailands. Als sie einmal zu Boden fiel und etwas zu Bruch ging, trat das unter dem Gips verborgene glänzende grüne Material zu Tage. Zwar kein Smaragd, aber doch kostbare Jade. Mitte des 16. Jahrhunderts wurde die Figur während kriegerischer Auseinandersetzungen mit Laos nach Vientiane entführt und kam erst 200 Jahre später nach Thailand zurück. Hier wurde sie erst im Wat Arun, dann im Wat Phra Kaeo aufgestellt und verehrt.

Wat Phra Kaeo - Weitere Gebäude und Monumente

Neben dem zentralen Hauptgebäude hat der Wat Phra Kaeo acht in einer Reihe stehende Prangs, das sind Reliquienschreine in Form schlanker Türme im kambodschanischen Stil.

Auf einer oberen Terrasse finden sich 4 Hauptmonumente:

  • der goldene Phra Sri Ratana Chedi
  • das Mondop (Aufbewahrungsort für heilige buddhistische Palmblattschriften)
  • ein Miniaturmodell von Angkor Wat (siehe unten)
  • das königliche Pantheon mit Statuen früherer Monarchen der regierenden Chakri-Dynastie
Mondop
Mondop
Chedi Phra Sri Ratana

Um die Terrasse herum stehen Statuen von mythologischen Figuren und Elefantenmodelle.

Modell von Angkor Wat auf dem Gelände des Wat Phra Kaeo

Das kleines Modell von Angkor Wat stammt aus der Zeit, als Kambodscha unter siamesischer Kontrolle war. Dieses aus grauem Stein gebaute Modell ließ König Mongkut (Rama IV) anfertigen. Es steht hinter der schon wegen ihrer bunten Fassade sehenswerten Bibliothek (Phra Mondop) des Tempels.

Wandmalerei

Den Tempelbezirk des Wat Phra Kaeo umlaufend bedecken in einer Länge von 500 Metern wie in einer Galerie phantastische Malereien die Wände. Sie erzählen die thailändische Version des indischen Epos Ramayna.

Insgesamt vermittelt die Tempelanlage Wat Phra Kaeo vielfältigste, phantastisch bunte Eindrücke. Als einem religiös- sprituellen Ort schulden Besucher ihm Respekt.

Der Große Palast- Grand Palace

Chakri Maha Prasat im Grand Palace Bangkok
Grand Palace - Das Chakri Maha Prasat

Einen ersten Palast hatte der spätere König Taxin nach der Zerstörung von Ayutthaya durch die Burmesen (1767) am Westufer des Chao Phraya bauen lassen. König Rama I, der erste König der noch heute regierenden Chakri-Dynastie, verlegte die Residenz dann auf die andere Seite des Flusses.

Der Große Palast (Phra Borom Maharatchawang – พระบรมมหาราชวัง), am Ostufer des Chao Phraya gelegen, war für 150 Jahre die offizielle Residenz der Könige von Thailand (früher Siam). Erst nach dem Tod von König Ananda Mahidol (Rama VIII) 1946 wurde die Residenz in den Chitralada Palast verlegt. Der Große Palast wurde recht genau entsprechend der Anlage der alten Königsresidenz in Ayutthaya geplant. Zunächst mußten die hier angesiedelten Chinesen umgesiedelt werden. Dann wurde das sumpfige Gelände durch einen Entwässerungskanal, den heutigen Khlong Lord (Strohhalmkanal), trockengelegt. Baumaterial wurde aus den Ayutthaya-Trümmern gewonnen. Grundsteinlegung war 1782.

Der erste Bauabschnitt des Grand Palace wurde 1785, dem Jahr, in dem Bangkok Hauptstadt von Thailand wurde, von König Rama I fertiggestellt und feierlich eingeweiht. Gebaut und umgebaut wurde und wird bis in die Neuzeit.

Heute wird der Große Palast nur noch für bestimmte Zeremonien genutzt. Die 25 ha große Palastanlage ist von einer 1,9 km langen hohen weiß gestrichenen Backsteinmauer umgeben. Es befinden sich mehr als 100 eindrucksvolle Gebäude und Buddhafiguren auf dem Areal. Die vielfältige Architektur der zumeist mit Gold überzogenen Tempel- und Palastgebäude ist phantastisch.

Aufgeteilt ist die Palastanlage in vier Gebäudekomplexe: ein zentraler Hof beherbergt die Gebäudegruppe für den König mit Thronhalle, Flügelbauten und mehr. Die Gebäude von einem äußeren Hof waren früher für die Ministerien. Im inneren Hof waren nur Frauen untergebracht, bewacht von wehrtüchtigen Wärterinnen. Vierter Bereich ist der oben beschriebene Tempelbezirk Wat Phra Kaeo.

Architektonisch herrscht bunte Vielfalt. Da ist das Borom Phiman Mansion nach französischem Vorbild, welches bei zahlreichen Anlässen Sitz der Könige Rama VI (1910-1925), Rama VII (1925-1935), Rama VIII (1935-1946) und Rama IX (1946-2016) war. Gegenwärtig dient es als königliches Gästehaus für Staatsoberhäupter und Gäste der königlichen Familie.

Die Phra Maha Montien Gruppe bestehend aus drei Hauptgebäuden: der Audienzhalle von Amarind Winitchai, der Paisal Taksin-Halle und der Chakraphat Phiman-Halle. Die Amarind Winitchai-Halle wurde 1785 unter König Rama I errichtet. Sie wird für Staatszeremonien genutzt, z.B. die jährliche Ehrenfeier am Geburtstag des Königs. Hauptcharakteristikum der Halle ist der Thron. Hinter dem Thron befindet sich ein Altar in Schiffsform.

Dusit-Gruppe mit der Dusit Maha Prasat-Thronhalle und dem Amphorn Phimok-Pavillon
Dusit-Gruppe: Dusit Maha Prasat-Thronhalle und Amphorn Phimok-Pavillon

Die Dusit-Gruppe besteht aus der Dusit Maha Prasat-Thronhalle und dem Amphorn Phimok-Pavillon. Die Dusit Maha Prasat-Halle dient der Aufbewahrung toter Könige, Königinnen und hochstehender Mitglieder der königlichen Familie.

Chakri-Gruppe: Das Chakri Maha Prasat wurde 1882 fertiggestellt. Im gleichen Jahr feierte Bangkok sein hundertjähriges Bestehen. Die Gruppe besteht aus der Thronhalle und zwei Flügelbauten und ist ein Gemisch italienischer Elemente mit thailändischer Architektur. Die Thronhalle dient für viele Anlässe, vor allem aber für Staatsbangkette und den Empfang ausländischer Botschafter anlässlich der Überreichung ihrer Akkredierungs-Schreiben.

Lage und Anfahrt - Wat Phra Kaeo und Großer Palast

Großer Palast und Wat Phra Kaeo liegen in der Altstadt von Bangkok am Ostufer des Chao Phraya Flusses. Der Wat Phra Kaeo liegt im nördlichen Teil vom Großen Palast.

Anfahrt Wat Phra Kaeo und Großer Palast

Bequem mit dem Taxi

Taxifahrer kennen natürlich die beliebteste Sehenswürdigkeit in Bangkok. Vom Zentrum aus kannst du mit einem Fahrtpreis von etwa 100 Baht (ca 2,50 Euro) rechnen. Sollte der Taxifahrer »Grand Palace« nicht kennen, versuche es mit »Sanam Luang«. In den frühen Morgen- und Abendstunden empfehle ich dir wegen dem Stau aber unbedingt die Anfahrt mit dem Chao Phraya Express Boat.

Erfahre mehr über das Taxifahren in Bangkok

Anfahrt mit dem Chao Phraya Express Boat

Eine Fahrt mit dem Chao Phraya Express Boat kostet nur 15 Baht (etwa 0,38 Euro). Zu dem Pier kommst du bequem, schnell und günstig mit dem Skytrain (BTS). Dazu musst du nur bis zu der Skytrain-Haltestelle Saphan Taksin fahren. Gehe durch Ausgang 2 und du kannst den Pier schon sehen. Raus aus dem Boot musst du am Chang Pier, dort wo die meisten Passagiere aussteigen.

Mit dem MRT zum Großen Palast?

Mit dem MRT (U-Bahn) kannst du bis zu der Haltestelle Hua Lamphong fahren. Von dort aus erreichst du den Großen Palast zu Fuß in etwa einer Stunde. Der Weg führt an vielen interessanten Sehenswürdigkeiten in Chinatown vorbei. Definitiv ist diese Art der Anreise nur etwas für sportliche Urlauber.

Öffnungszeiten und Preise - Wat Phra Kaeo & Großer Palast:

Besucher des Wat Phra Kaeo und Grand Palace
  • Täglich 08:30-15:30 Uhr (Um 16:00 Uhr wird abgeschlossen)
  • Der Eintritt kostet 500 Baht (rund 12,50 Euro). Audiogeräte können für 200 Baht (für 2 Stunden) ausgeliehen werden.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Bangkok

Teile den Artikel mit deinen Freunden:

Das könnte dich auch interessieren

Wat Pho - Tempel unweit des Wat Phra Kaeo

Wat Pho Bangkok

Wat Arun - Am Westufer des Chao Phraya

Wat Arun Bangkok

Wat Saket - Tempel nahe der Khao San Road

Wat Saket Bangkok

Chinatown in Bangkok - Wissenswertes

Chinatown Bangkok