Chiang Mai Thailand

Chiang Mai Sehenswürdigkeiten – Die Rose des Nordens

Wem Bangkok zu hektisch ist, der findet in Chiang Mai eine thailändische Großstadt, in der es gemächlicher zugeht.

Chiang Mai ist eine Stadt in Nordthailand, die wegen ihrer Schönheit auch "Rose des Nordens" genannt wird.

Altstadt von Chiang Mai
Die Altstadt von Chiang Mai

Ob Wandern, Elefantentrekking, Motorradtouren, Yoga, Kochkurs, Massage, Night Safari, Botanischer Garten, Nachtmärkte oder Ausflüge in die nähere Umgebung, das Angebot für Aktivitäten ist riesig und in Chiang Mai kommt garantiert keine Langeweile auf.

In folgendem Beitrag erfährst du alles über die beliebtesten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Chiang Mai.

Sehenswürdigkeiten in Chiang Mai

Blick auf Chiang Mai.

Die bedeutendsten Tempel der Stadt

Chiang Mai hat ungefähr 200 Tempel, die teils innerhalb, teils außerhalb der Altstadt liegen.

Tempel außerhalb der Altstadt

Wat Phrathat Doi Suthep - Tempel am Berg

Der sehenswerte Wat Phra That Doi

Der Wat Phrathat Doi Suthep liegt außerhalb der Stadt etwa 15 km südwestlich auf den Hängen des Doi Suthep in einer Höhe von fast 1.200 Metern. Von hier aus hat man, insofern Chiang Mai nicht von Smog oder Dunst überzogen ist, einen wunderbaren Blick über die Stadt. Diese besonders schöne Tempelanlage gilt als Wahrzeichen von Chiang Mai.

Wat Phra That Doi

Der Wat Phrathat Doi Suthep wurde 1383 erbaut. Einer der Gründungslegenden nach brach ein weißer Elefant, der auf seinem Rücken eine Buddhareliquie trug, bei seiner Wanderung durch den Dschungel an diesem Ort tot zusammen. Damit war der Platz, an dem schon ein Einsiedler lebte, für den Schrein für besagte Reliquie festgelegt und es folgte die Gründung der Kloster- und Tempelanlage.

Der Wat Phrathat Doi Suthep enthält interessante Beispiele der Lan Na-Kunst und -Architektur. Die Straße den Berg hoch zur Tempelregion wurde erst 1935 gebaut. Vom Parkplatz an ihrem Ende führt eine breite Treppe mit 300 Stufen (360 nach anderer Quelle, ich habe sie selbst nicht gezählt) zum Tempelbezirk hinauf. Zwei mächtige, mit bunten Mosaiken bedeckte Nagas (mythologische weibliche Schlangen) begrenzen die Treppe zu beiden Seiten. Auf einer ersten Terrasse finden sich die Statuen besagten Einsiedlers und des weißen Elefanten.

Eine zweite Treppe führt zum Hauptkloster mit dem imposanten achteckigen Chedi, der bedeckt ist mit vergoldeten Kupferblechen. Die ganze Anlage ist reich an goldverzierten Gebäuden und Figuren und hat einen Wandelgang mit Wandmalereien aus dem Leben Buddhas.

Wat Phrathat Doi Suthep
Buddha-Statue am Berg

Der Wat Phrathat Doi Suthep ist auch heute noch Ziel buddhistischer Pilger aus aller Welt.

Wat Buppharam

Der Wat Buppharam, genannt östlicher Tempel, liegt auch außerhalb der Altstadt. Er wurde 1497 gegründet. Atypisch für thailändische Architektur steht die Andachtshalle des Wat Buppharam auf einem Kreuz als Grundriss, nicht wie sonst üblich auf einem Rechteck. Über die Halle ist ein Turm gesetzt. In der Halle sitzt der angeblich größte aus Teakholz geschnitzte Buddha Thailands.

Der Chedi des Tempels wurde im 19. Jahrhundert im burmesischen Stil erneuert.

Altstadttempel in Chiang Mai

Zum Pflichtprogramm von Chiang Mai gehört es, sich einen Tag lang durch die Altstadt treiben zu lassen und zu Fuß oder mit dem Fahrrad die wichtigsten Tempel der Stadt zu besichtigen. Um der Hitze zu entgehen und den Tempelalltag zu erleben, sollte man solche Altstadttour möglichst früh angehen. Die Zeit der Mittagshitze pausiert man sinnvollerweise in einem der vielen netten Restaurants der Stadt.

Wat Phra Singh

Der Wat Phra Singh liegt in der Altstadt und ist der meistbesuchte Tempel der Stadt. Er wird am Hauptportal von zwei steinernen Löwen bewacht. Seine Bedeutung bekommt dieser Wat durch die besonders verehrte Buddha-Statue Phra Phutta Sihing, eine Statue unbekannter Herkunft, umrankt von Legenden.

Jährlich zu Songkran (thailändisches Neujahrsfest) wird diese Buddha-Figur in einer Prozession durch die blumen- und fähnchengeschmückten Straßen von Chiang Mai getragen.

Wat Phan Tao

Ein schöner Tempel aus Teakholz. Im Inneren stehen vergoldete Holzbuddhas, Keramiken, alte Tempelglocken und alte Schränke mit Palmblattmanuskripten.

Wat Chedi Luang

Der Wat Chedi Luang ist um einen teilweise zerstörten Chedi im Lan-Na-Stil erbaut. Von der Tempelanlage im Zentrum der Stadt steht noch die beeindruckende Ruine ihres riesigen Chedi.

Der sehenswerte Wat Chedi Luang

In der Mitte des 15. Jahrhunderts vollendet war der Turm ursprünglich 82 Meter hoch bei einer Basis von 54 Metern. 1545 brachen durch ein Erbeben die oberen 30 Meter zusammen. Der berühmte Smaragd-Buddha war ursprünglich in diesem Chedi aufgestellt, bis er nach Laos und später nach Bangkok gebracht wurde. Heute steht an seiner Stelle eine Jade-Replik.

An dem Wat wurde viel restauriert (Säulengänge, Buddha-Statuen, Elefantenskulpturen). Die verwendeten Zementmaterialien sind weniger schön deutlich sichtbar.

Wat Chiang Man

Der Wat Chiang Man im Zentrum der Stadt ist der früheste Tempel von Chiang Mai, erbaut 1297 von König Mangrai. Der prächtige Chedi besteht aus einem hohen zweistöckigen Unterbau, auf dem die vergoldete Spitze sitzt. Sie scheint getragen von 15 lebensgroßen Elefantenstatuen. In einem Wihan (Halle) des Wat finden sich das Marmorrelief eines mehr als tausend Jahre alten Buddhas aus Sri Lanka und der kleine sitzende Kristall-Buddha.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Chiang Mai

Chiang Mai City Arts & Cultural Centre

Hier bekommst du in klimatisierten Räumen weitere Informationen zur Geschichte der Stadt.

Zoo & Aquarium

Der Chiang Mai Zoo befindet sich am Fuß des Doi Suthep. Er beherbergt recht viele verschiedene Tierarten. Wer sich nur kurze Zeit in Chiang Mai aufhält, wird sich wohl kaum den Zoo anschauen. Für Langzeiturlauber und vor allem für die in Chiang Mai lebenden Thailänder stellt der Zoo aber ein beliebtes Ausflugsziel dar.

Panda im Zoo

Die größten Attraktionen des Zoos (die Pandas und das Aquarium) kosten extra Eintritt. Ich bin kein großer Fan von eingesperrten Tieren, die Haltung der Tiere in diesem Zoo hat aber einen guten (artgerechten) Eindruck gemacht.

  • Öffnungszeiten Chiang Mai Zoo: 8-17 Uhr

Botanischer Garten

Schön anzuschauen ist der Queen Sirikit Botanic Garden.

Restaurants und Nightlife

Chiang Mai Night Bazaar

Der Chiang Mai Night Bazaar ist der bekannteste Nachtmarkt von Chiang Mai. Er befindet sich 15-20 Gehminuten östlich der Altstadt und ist eine der nächtlichen Attraktionen der Stadt. Hier werden allabendlich die üblichen Souvenirs verkauft. Daneben gibt es Kleidung, Wohnaccessoires, Antiquitäten und Kunsthandwerk. Auf dem Chiang Mai Night Bazar gibt es auch ausgezeichnete Restaurants mit köstlichem Seafood und thailändischen Spezialitäten.

  • Öffnungszeiten Chiang Mai Night Bazaar: 19-24 Uhr

Chiang Mai Riverside

Etwas weiter nordöstlich vom Nachtmarkt gelangt man zur Riverside. Am Mae Nam Ping (Fluss) gibt es ein paar sehr schön gelegene Restaurants (thailändisches und westliches Essen). Hier wird bis spät in die Nacht Livemusik gespielt und das Publikum ist ein angenehmer Mix aus Thailändern und Ausländern.

Chiang Mai Entertainment Complex (Loi Kroh Boxing Stadium)

Der Chiang Mai Entertainment Complex befindet sich zwischen der Altstadt und dem Night Bazar in der Loi Kroh Road. Hier werden abends für die Touristen Muay Thai Showkämpfe veranstaltet. Rund um den Muay Thai Boxring und entlang der Straße haben sich zahlreiche Bierbars angesiedelt, in denen Thailänderinnen nach Freiern Ausschau halten. Diese Gegend kann als Rotlichtviertel von Chiang Mai bezeichnet werden. Dennoch genießen auch viele westliche Familien das gebotene Abendprogramm im und um den Boxring. Ernstzunehmende Muay Thai Wettkämpfe finden hier allerdings nicht statt. Richtige Muay Thai Kämpfe gibt es im Thaphae und im Kawila Boxing Stadium.

Chiang Mai Sunday Market

Einer der schönsten Nachtmärkte von Chinag Mai ist der Chiang Mai Sunday Market. Jedes Wochenende (Samstag und Sonntag) werden am Nachmittag einige Straßen der Altstadt für den Verkehr gesperrt. Rund um das Thaphae Gate werden zahlreiche Stände aufgebaut. Am Sonntag ist auf diesem Markt unglaublich viel los. Neben den üblichen Souvenirs und Textilien gibt es ausgezeichnetes Essen. Obwohl der Markt stark von Touristen frequentiert wird, sind die Preise deutlich günstiger als z.B. auf dem Chiang Mai Night Bazar.

Tipp! Blue Bat Rooftop Bar im Pornping Tower

Von der Blue Bat Bar auf dem Dach des Pornping Towers hat man einen wunderschöne Aussicht über den Night Bazar. Diese Rooftop Bar in Chiang Mai ist nicht mit den exklusiven Rooftop Bars von Bangkok zu vergleichen. Es gibt keinen Dresscode und die Preise für Speisen und Getränke sind deutlich günstiger. Einen Softdrink gibt es für umgerechnet rund zwei, einen Cocktail für fünf Euro. Diese höchste Bar von Chiang Mai befindet sich im 20. Stockwerk und gehört zu dem schon etwas in die Jahre gekommenen, aber dennoch empfehlenswerten Pornping Tower Hotel*.

Festivals in Chiang Mai

Songkran und Lannathai Festival (Thailändisches Neujahr)

Songkran (Thailändisches Neujahr) wird Mitte April in ganz Thailand gefeiert. Einer der besten Orte, um Songkran zu feiern, ist jedoch Chiang Mai, wo es im großen Stil gefeiert wird. Gläubige Buddhisten besuchen die Tempel, um ihnen Ehre zu erweisen und Predigten zu hören. Dabei wird Wasser auf die heiligen Buddhastatuen und auch über die Hände der Mönche gegossen. Ein Zeichen der Ehrerbietung. Einer der Höhepunkte des Festivals ist die Songkran Beauty Queen Prozession (Schönheitskönigin), die am Songkran Tag selbst, dem 13. April abgehalten wird.

Loi Krathong (mit "Yi Peng")

Im 12. Monat des thailändischen Lunisolarkalenders wird in ganz Thailand das Lichterfest Loi Kratong begangen. Am eindrucksvollsten aber wird es in Chiang Mai gefeiert. Es werden kleine Boote gebastelt, geschmückt und mit Kerzen versehen auf dem Fluß oder anderen Wassern ausgesetzt, was bezaubernd aussieht.

Speziell in Chiang Mai wird Yi Peng gefeiert, etwa eine Woche vor Loi Krathong. Hunderte von beleuchteten Ballons und Laternen steigen in den nächtlichen Himmel auf.

Hotels und Unterkünfte in Chiang Mai

Hotels in Chiang Mai
Blick über die Stadt aus dem Hotelzimmer.

Backpacker brauchen nicht im Voraus zu buchen. Sie finden in der Altstadt von Chiang Mai jederzeit eine einfache und günstige Unterkunft. Es gibt in Chiang Mai zahlreiche Guesthouses. Auch an Mittelklassehotels mangelt es hier nicht. Eine Suchanfrage bei agoda.com* ergibt rund 1.700 Hotels in Chaiang Mai.

Eine Empfehlung von mir ist das Pornping Tower Hotel*. Die Lage in Laufweite zur Altstadt und der Nähe zum Night Bazar ist sehr gut. Die Aussicht von der Bar auf dem Dach ist für Chiang Mai einzigartig. Einer der besten Plätze um in Chiang Mai einen Sundowner zu genießen.

Tipp für Expats: Wer einen längeren Aufenthalt in Chiang Mai plant oder in der Stadt überwintern möchte, kann sich nicht weit vom Zentrum für wenig Geld ein ganzes Haus mieten. Man findet im Internet viele Immobilienagenturen. Meist bekommt man Apartments, Condos oder Häuser aber günstiger, wenn man vor Ort danach sucht. Wie in ganz Thailand üblich, finden sich Schilder mit der Telefonnummer des Vermieters oder der dafür zuständigen Person an den Häusern, die zu vermieten sind. Eine sehr schicke und besonders bei Expats beliebtes Straße ist die Nimmanhaemin Road. In der einfach Nimman Road genannten Straße und deren Nebenstraßen finden sich zahlreiche Cafés, Bars und Clubs.

Schöne Hotels zu günstigen Preisen findest du hier bei Agoda*

Chiang Mai - Allgemeine Informationen

Chiang Mai (เชียงใหม่), Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und der Amphoe (Landkreis) Mueang Chang Mai, liegt im Flusstal des Mae Nam Ping zu Füßen des 1685 m hohen Doi Pui. Chiang Mai ist die zweitgrößte Stadt Thailands und mit 135.000 Einwohnern die größte, kulturell und wirtschaftlich wichtigste Stadt in der Nordregion des Landes.

Die Altstadt hat vier Tore und ist von fischreichen Wassergräben und einer nur noch in Resten erhaltenen, ehemals gewaltigen Ziegelmauer umgeben. Zahllose Tempel überragen mit ihren Stupas oder Chedis die übrigen Gebäude. Leider werden die hübschen traditionellen Häuser aus Teakholz mehr und mehr durch Betonhäuser ersetzt. Das neue Zentrum der Stadt liegt östlich außerhalb der alten Stadtmauern am Ufer des Mae Nam Ping. Der Fluß Ping ist einer der beiden Flüsse, aus deren Zusammenfluß der Mae Nam Chao Phraya, der dann durch Bangkok zum Golf von Siam fließt, entsteht (der andere Fluß ist der Nan). Der Ping ist aber kein Highlight der Stadt, da er nicht besonders gut integriert ist.

Gegründet wurde Chiang Mai 1296 von König Phaya Mengrai (Mangrai) als Hauptstadt seines neu gegründeten Reiches Lan Na (Land der Millionen Reisfelder). Dieses Reich dehnte sich über die heutigen Grenzen Thailands hinaus aus nach Birma, Laos und ins südliche China.

In seiner wechselvollen Geschichte geriet Lan Na unter siamesische Herrschaft, wurde vom 16. bis 18. Jahrhundert von Birma besetzt und schließlich 1775 in das thailändische Königreich mit der Hauptstadt Bangkok eingegliedert. Der Baustil der Tempel ist entsprechend teilweise birmanisch oder durch die Shan-Kultur geprägt.

Wasserfall bei Chiang Mai
Chiang Mai - Zahlreiche Wasserfälle laden zu Entdeckungstouren ein.

Die hügelige Landschaft dieser nördlichen Region unterscheidet sich mit ihren sattgrünen Reisfeldern, ausgedehnten Urwäldern und imposanten Gebirgsketten drumherum, den südlichen Ausläufern des Himalaya, deutlich vom übrigen Thailand.
Der Doi Inthanon mit 2565 m und der Doi Chiang Dao mit 2195 m über dem Meeresspiegel gehören zu den höchsten Bergen Thailands.

In dieser Region siedeln verschiedene Stämme der Bergvölker (Hill Tribes), die in den letzten 150 Jahren aus dem Norden (Burma und Südchina) eingewandert sind und eigene Sprache und Kultur haben. Sechs dieser Bergvölker (Karen, Lisu, Akha, Lahn, Mien, Hmong) werden von der Regierung Thailands als Minderheiten anerkannt.

Mehrere Nationalparks laden ein zu Wanderungen, Trekkingtouren, Floßfahrten, Vogelbeobachtungen (mehr als 400 verschiedene Vogelarten) oder Exkursionen in die Kalksteinhöhlen des Chiang Do. Die zumeist nebelverhangenen Gipfel der hohen Berge weisen eine üppige Vegetation auf (Orchideen, Moose, Flechten). Mit Ökotourismus haben die organisierten Touren durch den Dschungel allerdings wenig zu tun.

Außer vom Tourismus lebt Chiang Mai von Holzindustrie, Reisanbau und Kunsthandwerk (Holzverarbeitung, Textilherstellung und Jadeschmuckfabrikation).

Chiang Mai Karte

Die auf der Karte ersichtliche Ringstraße (Rechteck) führt um Chiang Mais Altstadt. Der Chiang Mai Night Bazar liegt zwischen der Altstadt und dem Fluss (Mae Naam Ping).

Das Klima in Chiang Mai

Thailand hat subtropisches Klima mit angenehmem Winter, heißem Frühling und sommerlicher Regenzeit.

Die durchschnittlichen Temperaturen zwischen November und Februar liegen um 20 bis 25 Grad. Es regnet wenig in dieser Zeit. Die Nächte können aber recht frisch werden. Ihren höchsten Wert erreichen die Temperaturen von März bis Juni. Sie liegen dann knapp unter 40 Grad, zuweilen auch darüber.

In der Regenzeit zwischen Mai und September kommt es durch den Monsunregen nahezu täglich zu heftigen Regengüssen, die auch in Chiang Mai zu Überschwemmungen führen können. Eine Luftfeuchtigkeit bis zu 75 % macht dieses Klima für Mitteleuropäer zunächst schwer erträglich. Durch Gewöhnung findet aber doch eine gewisse Anpassung statt.

Das nördlicher und höher gelegene Chiang Mai hat etwas frischere Temperaturen als Zentral- oder Südthailand. Außerdem liegt die Stadt zwischen März und Mai oft unter einer dichten Dunstglocke, wenn nämlich die Reisbauern ihre Felder abbrennen.

Klimatabelle für Nordthailand

Die beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für Chiang Mai ist wie für ganz Thailand also der Winter von November bis Februar. In dieser Zeit kommen die meisten Touristen. Natürlich boomt der Tourismus besonders in der Weihnachts- und Neujahrszeit. Dieser Hochsaison passen sich die Preise allerorts nach oben an.

An-und Weiterreise

Flüge nach Chiang Mai

Der Chiang Mai International Airport liegt etwa 3 km südlich von der Altstadt. Ein Flug von Bangkok nach Chiang Mai ist die schnellste und bequemste Möglichkeit, nach Nordthailand zu kommen. Die thailändischen Billigfluglinien (z. B. Air Asia oder Nok Air) haben oft erstaunlich günstige Inlandsflüge im Angebot. Oftmals gibt es sehr günstige Angebote für Flüge zwischen Bangkok und Chiang Mai.

Am Flughafen in Chiang Mai stehen Taxis, die dich zu einem Festpreis in die Stadt bringen. Die Busse vom Flughafen fahren nicht direkt in die Stadt und sind eher unpraktisch. Von der Stadt zum Flughafen kannst du jedes Rot Song Taew (rotes Sammeltaxi) nehmen.

Zug und Bus

Die Fahrt von Bangkok nach Chiang Mai oder umgekehrt mit Bus oder Zug ist nicht viel günstiger als ein Flug und kann ziemlich anstrengend sein. Daneben gibt es auf der Strecke nicht viel zu sehen.

Chiang Mais Bahnhof liegt 2-3 km östlich der Altstadt. Züge verkehren mehrmals täglich zwischen Bangkok (Hua Lamphong) und Chiang Mai. Die Fahrt dauert zwischen 12 und 15 Stunden. Genauere Angaben zu Fahrzeiten und Preisen findest du bei der State Railway of Thailand (www.railway.co.th).

Der Fernbusbahnhof (Arcade Bus Terminal) liegt auch etwa 3 km außerhalb der Altstadt. Von hier aus kannst du mit Bussen nach Bangkok, Chiang Khong, Chiang Rai, Chiang Saen, Khon Khaen, Khorat, Lampang, Lamphun, Mae Hong Son, Mae Sai, Mae Sariang, Mae Sot, Nan, Pai, Phayao, Phrae, Phitsanulok, Sukhothai oder Udon Thaini (z.B. weiter nach Vientiane / Laos / Visa Run) fahren.

Für viele Strecken kann man statt des Reisebusses den meist schnelleren und nur geringfügig teureren Minivan wählen.

Von Bangkok mit dem Bus nach Chiang Mai

Falls du von Bangkok aus mit dem Bus nach Chiang Mai fahren willst, musst du zu Bangkoks Nord-Ost-Busbahnhof (Mo Chit).

Öffentliche Verkehrsmittel, Fahrräder, Motorräder und Autos in Chiang Mai

Taxis in Chiang Mai

Die Rot Song Taew (zu deutsch: Fahrzeug mit zwei Bänken = Sammeltaxis) werden in Chiang Mai wegen ihrer auffälligen Farbe auch Rot Daeng genannt (zu deutsch: rotes Fahrzeug) und finden sich überall in der Stadt. Man kann die fahrenden Sammeltaxis heranwinken, um dem Fahrer sein Fahrziel zu nennen. Fährt das Taxi in die Richtung, steigt man einfach hinten auf. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich bereits Fahrgäste auf der Ladefläche befinden. Kurze Strecken kosten zwischen 20 und 40 Baht. Man kann sich die Rot Song Taews mit Fahrer auch für längere Strecken oder Tagesausflüge mieten. Die Preise sind Verhandlungssache, halten sich aber in Grenzen.

Fahrradverleih Chiang Mai

Die Altstadt von Chiang Mai lässt sich am bequemsten mit dem Fahrrad erkunden. Läden, die Fahrräder vermieten, finden sich vor allem im östlichen Teil der Altstadt. Ein einfaches Fahrrad kostet etwa 60 Baht (1,50 Euro) pro Tag.

Motorradverleih Chiang Mai

Wer weitere Strecken zurücklegen und auch das Umland auf eigene Faust erkunden will, findet in der Stadt viele Läden, die Roller, Quads und Motorräder vermieten. Ein 125ccm Roller kostet meist 150 Baht pro Tag, eine 250er Maschine liegt bei 300-450 Baht und ein echtes Big Bike bekommt man, je nach Modell und Hubraum (400ccm – 650ccm), für 600-1400 Baht pro Tag.

Autovermietung Chiang Mai

Auch Autovermietungen finden sich in der Stadt verteilt. Empfehlen kann ich aus eigener Erfahrung "Thai Rent a Car". Die Mietpreise sind günstig und die Fahrzeuge befinden sich in einem guten Zustand.

Teile den Beitrag mit deinen Freunden:

Weitere Sehenswürdigkeiten in Nordthailand

Das könnte dich auch interessieren

Mae Hong Son Sehenswürdigkeiten

Mae Hong Son Sehenswürdigkeiten

Chiang Rai Informationen

Chiang Rai Sehenswürdigkeiten

Ayutthaya (UNESCO Weltkulturerbe)

Ayutthaya Sehenswürdigkeiten

Koh Mak Sehenswürdigkeiten

Koh Mak Strände