Chiang Rai Thailand

Chiang Rai – Die Krone des Nordens

730 km nördlich von Bangkok liegt Chiang Rai, die Hauptstadt des Landkreises Amphoe Mueang Chiang Rai und der Provinz Chiang Rai. Diese nördlichste Provinz Thailands grenzt mit dem Mekong als Grenzfluss an die Länder Myanmar und Laos.

Die malerische Lage von Chiang Rai inmitten der phantastischen Gebirgswelt Nordthailands, im Bereich des mit Monsunwäldern (Teak- und Kiefernwälder) bedeckten Kalksteinmassivs des 1800 Meter hohen Doi Tung macht die hübsche kleine Stadt zunehmend für Touristen attraktiv.

Chiang Rai liegt am rechten Ufer des Mae Nam Kok, eines Zuflusses zum Mekong, und bietet eine entspannte ruhige Atmosphäre mit soliden Unterkünften* und vielen guten Restaurants.

Sehenswürdigkeiten in Chiang Rai

Sehenswürdigkeiten in Chiang Rai - weißer Tempel

Tempel und Museen

Wat Phra Kaew

Der Wat Phra Kaew (früher Wat Pa Yia, Bambuswaldkloster) ist Fundort des berühmten Jade-Buddhas, der heute nach einer längeren Wanderschaft unter anderem über Vientiane (Laos) als National-Heiligtum in Bangkok im Wat Phra Kaeo steht.

  • 1434 hatte ein Blitz in einen Chedi des Tempels die fälschlicherweise auch als Smaragd-Buddha bezeichnete Figur freigelegt, die damals noch unter einer Verputzschicht ihren Wert verbarg.
  • 1990 wurde als Ersatz eine neue, nicht identische Skulptur aus kanadischer Jade aufgestellt, die mit einer Höhe von 6,59 Metern nur minimal unter dem Original bleibt. Die Statue steht im Haw Phra Yoke, der mit moderner Malerei versehenen Gebetshalle aus Holz. Dahinter steht ein Chedi aus dem 14. Jahrhundert im Lanna-Stil. Ein Museum nebenan zeigt Lanna-Kunst.

Wat Phra Singh

Wat Phra Singh ist ein Schwester-Tempel zum Wat Phra Singh in Chiang Mai aus dem 14. Jahrhundert und enthält eine Kopie der dortigen Buddha-Figur. Der Baustil mit niedrigen geschwungenen Holzdächern entspricht der Lanna-Architektur. Sehr schön sind die großen, mit feinen Schnitzereien versehenen Holztore der Tempelanlage.

Wat Jet Yot

Im Wat Jet Yot steht ein Chedi mit 7 Türmen. Etwas Besonderes zeigt die Holzdecke vor der Veranda des Haupt-Wihan, nämlich astrologische Malereien.

Wat Phra That Doi Chom Thong (Wat Prathat Doi Chom Thong)

Der Wat Phra That Doi Chom Thong ist ein auf einem Hügel thronender und auf den Mae Kok blickender Tempel. Er steht an der Stelle, die König Mangrai zur Hauptstadt-Gründung gewählt hatte (siehe oben) und ist im Lanna-Stil gebaut.

Wat Rong Khun

13 Kilometer südlich der Stadt steht der Wat Rong Khun (weißer Wat), eine moderne buddhistisch-hinduistische Tempelanlage, die von weitem als weißes glitzerndes Kunstwerk auffällt. Ihr Erbauer, der vom Maler zum Architekten gewandelte Künstler Chalermchai Kositpipat, fing 1997 mit dem Bau an. Der glitzernde Weißeffekt wird durch die mit Spiegelstückchen gespickte weiße Tünche der Wände bewirkt und steht für die Reinheit Buddhas.

Wat Rong Khun in Chiang Mai

Der Weg zum Tempel führt über eine Brücke in Form ausgestreckter Arme. Die Wandmalereien zeigen keine Buddha-Bilder, sondern sehr moderne Bilder zum Kreislauf von Leiden und Wiedergeburt.

Auf dem Dach stehen vier Figuren für die vier Elemente: Elefant für Erde, Schwan für Wind, Naga (Schlange) für Wasser, Löwe für Feuer. Einen Rückschlag im Baufortschritt brachte ein Erdbeben am 5. Mai 2014, das auch an diesem Tempel Schäden verursachte.

Weitere Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Chiang Rai

Oub Kham Museum

Das private Oub Kham Museum (Haw Kham Mae Fah Luang Royal Museum) 2 Kilometer außerhalb der Stadt in einem hübschen Park gelegen, zeigt einzigartige Gegenstände aus der Lanna-Zeit. Besichtigung nur mit Führung in englischer Sprache.

Hilltribe Museum und Education Center

Das Hilltribe Museum und Education Center informiert über die Ethnien der Hügelvölker und enthält ein Kunsthandwerkszentrum.

König-Mangrai-Denkmal

Es gibt ein stolzes König-Mangrai-Denkmal an der Hauptstraße zum Flughafen, wo die Gläubigen beten und Blumen ablegen.

Buddha-Höhle

Einen hübschen Ausflug durch schöne Landschaft kann man mit dem Fahrrad machen, wenn man über die Brücke des Kok fährt bis zu einem Abzweig von der Straße nach 200 Metern. Man kommt dann zur sogenannten Buddha-Höhle mit einem viel besuchten winzigen Tempel.

Chiang Rai Nachtmarkt

Sehenswert in Chiang Rai ist auch der bunte, sehr lebendige Nachtmarkt neben dem Busbahnhof. Hier wird vielfältiges Essen angeboten, Kunsthandwerk, Textilien usw. Auf zwei Bühnen produzieren sich Künstler live.

Regionaler Kaffee

Chiang Rai hat verschiedene sehr gute Restaurants und Cafés mit bestem Kaffee aus regionalen Bohnen.

Aktivitäten

Um Chiang Rai herum liegen schönste ausgedehnte Naherholungsgebiete und Naturparks. Das Angebot zu Trekkingtouren ist vielfältig. Die verschiedenen Anbieter offerieren Wandertouren, Fahrrad- und Motorradtouren, Flussfahrten auf dem Mae Kok, Elefantenreiten, Ausflüge zu den Dörfern der Bergstämme, zu Tee-, Kaffee-, Obst- und Reisplantagen.

Im Becken einer 97 Grad heißen Quelle unweit der Stadt kann man entspannen.

Angeboten werden Kletter-Touren, Seilrutschen, Discogolf und vieles mehr.

Geschichtliches - Wissenswertes über Chiang Rai

Gegründet wurde die Stadt Chiang Rai 1262 von König Mangrai (Phaya Mengrai) im damaligen laotisch-thailändischen Lanna Reich (Lan Na = Reich der millionen Felder). Einer Legende nach folgte der König eines Tages in der ihm unbekannten Gegend einem Elefanten einen Hügel hinauf, stieß dabei auf einen alten Tempel aus dem 10. Jahrhundert mit einem Schrein für lokale Geister und bestimmte den Ort für die Gründung seiner Hauptstadt. Den Tempel erneuerte er.

Erst 1786 wurde diese Region des Lanna-Reiches dem Königreich Siam eingegliedert.

1910 erhielt sie offiziell den Status einer Provinz. Ethnisch ist der Nordosten von Thailand, also die Provinz Chiang Rai, eine der vielfältigsten des Landes und wird noch heute von den Shan und Hügelvölkern wie den Akha, Karen, Lisu und Meo bevölkert.

Ein Drittel der Region wird landwirtschaftlich genutzt. In der Reisernte ist die Provinz Chiang Rai führend. Das Grenzgebiet zwischen Thailand, Myanmar und Laos, das Goldene Dreieck, war früher berüchtigt und gefährlich wegen dem Anbau und Schmuggel von Opium. Gezielte Gegenprogramme der Regierung zeigen inzwischen Wirkung.

Buche jetzt dein Hotel in Chiang Rai*

An- und Weiterreise

Flüge - Von Bangkok nach Chiang Rai

Chiang Rai hat einen kleinen Airport 8 Kilometer nordöstlich der Stadt, der regelmäßig von Bangkoks regionalem Don Mueang Airport aus angeflogen wird. Taxis oder Tuk Tuks bringen einen dann ins Zentrum.

Busbahnhöfe

Im Süden der Stadt gibt es einen Bahnhof für Busse und Kleinbusse im Fernverkehr, der verbunden ist mit dem Busbahnhof für Nahverkehr im Zentrum.

Eine beliebte und bei Touristen übliche Busverbindung verkehrt zwischen Chiang Mai und Chiang Rai.

Zugverbindungen

An Zugverkehr ist Chiang Rai nicht angeschlossen. Man kann mit dem Zug in das 150km südlich gelegene Chiang Mai fahren und von dort weiter in drei bis vier Stunden mit dem Bus nach Chiang Rai.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Nordthailand

Teile den Beitrag mit deinen Freunden:

Das könnte dich auch interessieren

Chiang Mai - Rose des Nordens

Chiang Mai Sehenswürdigkeiten - Blick über die Altstadt

Mae Hong Son Sehenswürdigkeiten

Mae Hong Son Sehenswürdigkeiten - Tempel im Ortszentrum

Ayutthaya Sehenswürdigkeiten

Ayutthaya Sehenswürdigkeiten

Erawan Museum in Bangkok

Erawan Museum in Bangkok