Chinesisches Neujahrsfest in Thailand: rote Lampions

Chinesisches Neujahr in Thailand

Chinesisches Neujahr: In Thailand bilden Chinesen eine der größten auslandchinesischen Gemeinschaften in Südostasien. Sie machen bis zu 15% der thailändischen Bevölkerung aus. Die meisten Chinesen gibt es in den großen Städten von Zentral- und Südthailand. In Bangkok bevölkern sie den ältesten Stadtteil Chinatown.

Chinesischstämmige Thailänder beim Neujahrsfest

Auch wenn die schon seit Jahrhunderten in Thailand ansässigen Chinesen inzwischen optimal assimiliert sind, sodass man inzwischen von Thai-Chinesen spricht, so feiern die hier lebenden Chinesen das chinesische Neujahrs- oder Frühlingsfest doch ganz in der Tradition Chinas.

Und das nicht nur in Bangkok, sondern auch in den Städten von Zentral- und Südthailand und der Provinz wie z.B. in Nakhon Sawan oder Phuket Town. Chinesisches Neujahr ist für Chinesen das bedeutendste Fest des ganzen Jahres, vergleichbar mit Weihnachten für Christen.

Chinesisches Neujahr - Das Datum und die Tierkreiszeichen

Das Datum des chinesischen Neujahrsfestes wird nach dem Lunisolarkalender (Luna, der Mond und Sol, die Sonne) berechnet, bei dem die 12 Mondmonate durch gelegentliche Schaltmonate an das Sonnenjahr angepasst werden. Festgelegt ist das Datum auf jeweils den zweiten Neumond nach der Wintersonnenwende, also zwischen 21. Januar und 21. Februar. Es ist also ein flexibles Fest.

2016, das Jahr des Affen, wurde am 28. Januar 2017 vom Jahr des Hahnes abgelöst. Dieses endet wiederum am 16. Februar 2018, wenn das Jahr des Hundes beginnt. Die zwölf Tierkreiszeichen folgen einander in gleichbleibender Reihenfolge: Ratte, Ochse, Tiger, Hase, Drache, Schlange, Pferd, Schaf/Ziege, Affe, Hahn, Hund, Schwein.

Das Chinesische Neujahr 2018 (Jahr des Hundes) wird am 16. Februar gefeiert.

Ihnen ist jedes Jahr eines der fünf Elemente Holz, Feuer, Erde, Metall/Gold, Wasser zugeordnet. Das ergibt verschiedene Kombinationen von Tier und Element: So war 1980 das Jahr des Feuer-Affen und 2017 ist das Jahr des Feuer-Hahnes. Alle 6o Jahre wiederholt sich eine bestimmte Kombination.

Wie jedem dieser Tiere bestimmte Eigenschaften zugeschrieben werden, so entsprechen auch die Erwartungen an das neue Jahr diesen Vorstellungen. Vom Ablauf des Neujahrsfestes hängt ab, was das neue Jahr bringt. Und diesen Ablauf kann man etwas beeinflussen.

Chinesisches Neujahr - Ablauf und Bedeutung

In Bangkok wird das chinesische Neujahr groß gefeiert

Das chinesische Neujahrs- oder Frühlingsfest ist vor allem ein Familienfest. Die Familien kommen zusammen. Ein Reisestrom setzt ein von den Städten in die Heimatdörfer, wo die Angehörigen besucht werden. Das Fest dauert fünfzehn Tage. Die ersten drei Tage sind offiziell gesetzliche Feiertage. Viele Chinesen nehmen sich aber fünf bis acht Tage frei für ihre Reise zu den Angehörigen.

Die Vorbereitungen beginnen mit viel Aufwand schon zwei Wochen vor Neujahr. Es wird erneuert, gründlich gereinigt und neu angeschafft, was nur geht. Kein Schmutz darf ins neue Jahr getragen werden. Klar, dass dann auch schon vor dem Fest neue Schuhe gekauft werden müssen. Wohnungen und Häuserfassaden werden geschmückt mit meist roten Lampions und Papierbändern. Texte auf Spruchbändern sollen Dämonen vertreiben oder Glück verheißen.

Überall dominiert die Farbe Rot, bedeutet sie doch, Glück, Freude und Wohlstand. Reichhaltige Mahlzeiten werden vorbereitet. Am Vorabend des Neujahrstages kommt die Familie in möglichst großer Zahl zu einem Festmahl zusammen. Es gibt Reis mit Hühnchen und Fisch. Dabei darf der Fisch nicht restlos aufgegessen werden, steht Fisch doch für Wohlstand und den isst man nicht weg. Es gibt kleine, mit Überraschungen gefüllte Teigtaschen und viel Süßes, damit das neue Jahr süß wird. Dem Küchengott speziell werde süße klebrige Reiskuchen gebacken, die ihm den Mund verkleben sollen, damit er dem Gott Jade nichts Nachteiliges aus der Familie berichten kann.

Rote Umschläge mit Geld oder Geschenken werden überreicht. Geld vor allem für die Kinder. Nach dem gemeinsamen Mahl werden ab 23 Uhr Feuerwerke und Böller zur Vertreibung böser Geister gezündet (so sie nicht wegen Brandgefahr verboten sind). Dann werden die Fenster weit geöffnet, um das gute neue Jahr ins Haus zu lassen. Am Neujahrstag selbst gibt es wieder Familienzusammenkünfte mit ausgiebigen Mahlzeiten.

Die Familien besuchen die Tempel, um zu beten und Opfergaben für die Ahnen niederzulegen. Die Ahnen sind als Familienangehörige ständig präsent. So sind die ersten drei Tage des chinesischen Neujahrs- oder Frühlingsfestes ganz der Familie gewidmet.

Chinesisches Neujahr - Parade in Bangkok

Später gibt es dann große Straßenfeste mit Feuerwerk, Prozessionen und Paraden, in denen phantastisch Kostümierte mitlaufen. Viele tragen große bunte Löwen- oder Drachenmasken, tanzen und schlagen auf Becken und Trommeln. 2016, im Jahr des Affen, trugen viele Affenmasken.

Es gibt Artisten-Auftritte und natürlich allerorts die verschiedensten kulinarischen Genüsse und entsprechend exotische Gerüche von den zahllosen Garküchen.

Nach fünfzehn Tagen finden die Feierlichkeiten mit einem großen Laternenfest ihren Abschluss.

Teile den Beitrag mit deinen Freunden:

Chinesisches Neujahr in Bangkok

Tipps und Impressionen vom chinesischen Neujahrsfest in Bangkok.

Informationen über Chinatown in Bangkok.

Reiseinformationen Thailand

Das könnte dich auch interessieren

Chinatown in Bangkok

Chinatown Bangkok - Sehenswürdigkeiten und Informationen

Schwimmende Märkte

Schwimmende Märkte Bangkok

Pattaya Reiseinformationen

Pattaya - Strände und Sehenswürdigkeiten

Inselparadies Koh Kut

Koh Kut Strände