Walhai im Golf von Thailand.

Tauchen und Schnorcheln auf Koh Tao

Erfahrene Thailand-Urlauber denken bei Koh Phangan zwangsläufig an die berühmt berüchtigte Full Moon Party, Pattaya wird mit Sextourismus in Verbindung gebracht und Koh Tao steht wie keine andere Insel in Thailand für Tauchen und Schnorcheln.

Taucher auf Koh Tao.

Ich habe meinen Tauchschein im Jahr 2000 unter idealen Bedingungen auf einer der Inseln des Süd-Ari-Atolls auf den Malediven gemacht. Zwei Jahre später war ich das erste Mal zum Tauchen auf Koh Tao. Damals herrschte noch eine angenehme Atmosphäre auf dieser Insel. Bei meinem erneuten Besuch auf Koh Tao, Anfang 2019, war ich dann ziemlich schockiert von der großen Anzahl an Tauchtouristen und der unpersönlichen Massenabfertigung, mit der sie heute auf der früher so ruhigen Insel behandelt werden. Vor meiner Reise hatte mir ein Bekannter erzählt, dass über 85% der Tauchanfänger, die auf Koh Tao ihren Tauchschein gemacht haben, danach nie wieder zum Tauchen gehen.

Ich weiß zwar nicht, wo er die These aufgeschnappt hat, konnte mir jetzt aber vorstellen, dass sie nicht ganz unwahrscheinlich ist.

In folgendem Beitrag erfährst du unter anderem, warum Koh Tao gerade bei Tauchanfängern so beliebt ist, welche Tauchplätze es gibt, welche Tauchkurse du hier absolvieren kannst, was der beliebteste Tauchschein kostet und wieviel Zeit du dafür benötigst.

Schnorchelbegeisterte Urlauber finden am Artikelende weitere Tipps und Informationen zum Schnorcheln auf Koh Tao.

Warum ausgerechnet auf Koh Tao tauchen?

Anfang der 90er Jahre kamen die ersten Taucher vom benachbarten Koh Samui für Tauchexkursionen nach Koh Tao. Seither hat sich der Tauchtourismus auf der nur 21 km² großen Insel im Golf von Thailand rasant entwickelt. Du hast heute die Möglichkeit, unter mehr als 70 Tauchschulen und Dive Resorts auf Koh Tao zu wählen. Die meisten der rund 25 Tauchspots liegen in Inselnähe, wodurch dir lange Anfahrtszeiten erspart bleiben. Die Wassertemperaturen der oberen Schichten liegen ganzjährig bei angenehmen 28-30°C. Dass Koh Tao bei Tauchanfängern besonders beliebt ist, hat unter anderem folgende Gründe.

  • Aufgrund geringer Lebenshaltungskosten in Thailand und großem Konkurrenzkampf der vielen Tauchschulen auf Koh Tao ist das Tauchen hier besonders preisgünstig.
  • Zahlreiche Tauchreviere liegen nur 10 bis 20 Bootsminuten vom Ufer entfernt.
  • Die Gewässer vor Koh Taos Küsten sind nicht besonders tief, wodurch sie sich besonders gut zum Schulen von Tauchanfängern eignen.
  • Die nur schwachen Strömungen machen das Tauchen für Anfänger einfacher.

Vor allem die günstigen Preise und die vielen anfängerfreundlichen Tauchgebiete sorgen dafür, dass an keinem Ort der Welt so viele Leute ihren ersten Tauchschein machen wie auf Koh Tao. Bereits ab 300 Euro kannst du hier mit nur 4 Tauchgängen deinen Open Water Diver machen. Ob das sinnvoll ist, wage ich zu bezweifeln.

Es ist oft zu hören, dass die wenigsten Taucher, die auf Koh Tao ihren Tauchschein gemacht haben, danach erneut tauchen gehen. Das mag daran liegen, daß Kosten- und Zeitaufwand zur Erlangung des Tauchscheins auf Koh Tao sehr gering sind, sodass auch Urlauber, die nicht einmal ein besonderes Interesse am Tauchen haben, hier quasi nebenbei innerhalb von zwei Tagen einen Tauchschein machen, den sie nie wieder brauchen. Durch die Massen der Tauchschüler kommen jedoch die Hochmotivierten oft zu kurz. Tauchlehrer, die zehn Schüler gleichzeitig unterrichten, sind auf Koh Tao keine Seltenheit. Bei solch großen Gruppen, wenig persönlicher Betreuung und zu rascher Abwicklung der Kurse können die Tauchneulinge das Erlernte nicht vertiefen und fangen beim nächsten Tauchurlaub wieder bei Null an.

Die besten Tauchplätze von Koh Tao

Auf Koh Tao gibt es derzeit rund 25 Tauchplätze. Durch das Anlegen künstlicher Riffe, etwa an versenkten Wracks, diverse Umweltschutzprojekte (Clean-Ups) und das Züchten und Ausbringen von Korallen wird versucht die empfindliche Unterwasserwelt zu erhalten. Im Folgenden die bekanntesten Tauchorte nahe Koh Tao in unbestimmter Reihenfolge.

Chumphon Pinnacles

Rund 10 Kilometer nordwestlich von Koh Tao findest du mit den Chumphon Pinnacles einen der besten und meistbesuchten Tauchplätze der Region. Er verfügt über eine Reihe teils riesiger Felsen aus Granitstein, die an der Oberseite dicht bewachsen sind mit sich in der Strömung wiegenden, von Anemonenfischen bewohnten Anemonen. Ein Highlight des Spots sind die hier lebenden Riesenzackenbarsche. Neben Hart- und Weichkorallen, Zackenbarschen und Anemonenfischen kannst du hier auch Fledermausfische, Barrakuda- und Schnapper-Schulen, Makrelen und Haie beobachten und je nach Saison sogar Walhaie und Mantas.

  • Tiefe: 14 – 36 Meter
  • Strömung: leicht bis moderat
  • Schwierigkeitsgrad: Open Water +
  • Sicht: 20 – 30 Meter

Green Rock

Green Rock befindet sich vor der Nordspitze von Koh Nang Yuan, der Koh Taos Nordwestküste vorgelagerten Insel. Der Tauchspot besteht aus von Hart- und Weichkorallen bedeckten Felsformationen. Zahlreiche kurze Tunnel und Höhlen, die durchtaucht werden können, machen das Revier spannend. Für Anfänger empfiehlt sich jedoch ein Tauchgang entlang der Wand im Südwesten. Neben winzigen Nacktschnecken beeindrucken hier die Drückerfische, die sich nahe dem sandigen Boden im Westen der Hauptformation aufhalten.

  • Tiefe: 3 – 30 Meter
  • Strömung: leicht bis moderat
  • Schwierigkeitsgrad: Open Water +
  • Sicht: 8 – 25 Meter

White Rock

White Rock befindet sich zwischen Koh Nang Yuan und dem nördlichen Ende des Sairee Beach. Mit einer Durchschnittstiefe von 12 Metern gehört er zu den flacheren Dive Spots von Koh Tao. Highlight sind zwei mit vielen Korallen bewachsene Felsen. Besonders schön sind hier die Fächerkorallen. Zwischen den Felsaussparungen kannst du Muränen und Putzergarnelen entdecken, aber auch Seeschlangen, Stachelschweinfische, Schmetterlingsfische, Kaiserfische, Clownfische und Drückerfische.

  • Tiefe: 1 – 18 Meter
  • Strömung: leicht bis mäßig
  • Schwierigkeitsgrad: Open Water +
  • Sicht: 10 – 20 Meter

Southwest Pinnacle

13 Kilometer südwestlich von Koh Tao liegt der etwas weniger frequentierte Southwest Pinnacle, der aus mehreren Unterwassergipfeln besteht, die von 4 Meter Tiefe bis zu 30 Meter Tiefe abfallen. Die gebrochenen Granitfelsen sind mit rosa und gelben Teppichanemonen bewachsen, die nicht weniger bunten Anemonenfischen Unterschlupf bieten. Neben den üblichen Rifffischen des Golfs von Thailand findest du hier zahlreiche Schnecken, Skorpionfische, Steinfische, Riesenzackenbarsche, große Schulen von Schnappern und Gelbschwanz-Barrakudas. Gelegentlich besuchen auch Leopardenhaie und Walhaie den Ort.

  • Tiefe: 4 – 30 Meter
  • Strömung: mäßig
  • Schwierigkeitsgrad: Advanced +
  • Sicht: 10 – 25 Meter

HTMS Sattakut Wrack

Im Juni 2011 wurde vor dem Sairee Beach die HTMS Sattakut, ein Landungsschiff der US Navy, versenkt. Es hatte im Zweiten Weltkrieg in japanischen Gewässern gedient und war zwei Jahre nach Kriegsende der Thai Royal Navy übergeben worden, wo es noch bis 2007 Verwendung gefunden hatte. Das 49 Meter lange und 7 Meter breite Schiff liegt in etwa 30 Meter Tiefe im sandigen Boden und dient als künstliches Riff, Touristenattraktion und Austragungsort für den Wrack-Taucher-Spezialtauchkurs. Das Wrack ist noch nicht allzu sehr bewachsen und es halten sich nur ein paar Fische und kleinere Fischschwärme um das Wrack herum auf. Kanonen und Schussvorrichtungen sind noch deutlich als solche zu erkennen und machen die Erkundung des Wracks, die ohne speziellen Tauchschein nur von außen möglich ist, interessant. Der Tauchplatz wird von Jahr zu Jahr natürlich sehenswerter.

  • Tiefe: 20 – 30 Meter
  • Strömung: leicht bis mäßig
  • Schwierigkeitsgrad: Open Water +
  • Sicht: 10 – 25 Meter

Shark Island

Shark Island liegt im Südosten von Koh Tao vor dem Sai Daeng Beach. Die kleine Granitinsel ist für ihre Vielfalt an Meeresbewohnern bekannt und gehört zu den beliebtesten Tauchplätzen der Umgebung.

Shark Island Koh Tao.
Shark Island.

In den flachen Bereichen findest du farbenfrohe Korallengärten. Zwischen den Granitfelsen verstecken sich Muränen und Krebstiere. In den tieferen Gewässern bestehen Chancen, vorbeiziehende Leopardenhaie, Riffhaie und Walhaie zu sehen.

  • Tiefe: bis 24 Meter
  • Strömung: mäßig bis stark
  • Schwierigkeitsgrad: Open Water +
  • Sicht: 10 – 30 Meter

Ao Leuk

Die Ao Leuk befindet sich nördlich von oben erwähntem Shark Island. Die Bucht ist ein beliebter Platz zum Schnorcheln. Taucherboote ankern hier, um den Schülern erste Taucherfahrungen zu vermitteln. Der sandige Boden fällt sanft ins Meer ab. An dem sehr einfachen Tauchplatz gibt es schöne Korallenformationen und relativ viele Fische wie Papageienfische, Schnapper, Zackenbarsche und Barracudas. Mit etwas Glück kannst du hier auch Meeresschildkröten zu Gesicht bekommen. Die Ao Leuk ist ein beliebter Ort für Nachttauchgänge.

  • Tiefe: bis 10 Meter
  • Strömung: mäßig
  • Schwierigkeitsgrad: Beginner +
  • Sicht: bis zu 10 Meter

Mango Bay

Täglich kommen viele Ausflugsboote von Koh Samui und Koh Phangan in die Mango Bay, einen der beliebtesten Schnorchelplätze der Region. Die malerische Bucht befindet sich an Koh Taos felsiger Nordküste. Der sandige Boden und das flache Riff bieten ideale Bedingungen für Tauchanfänger und Schnorchler. Mit einer maximalen Tiefe von 16 Metern eignet sich der Spot perfekt für den Open Water Tauchschein. Die Sicht liegt gewöhnlich bei ca. 10 Metern, kann aber auch, wie für Buchten üblich, sehr schlecht sein.

  • Tiefe: 4 – 16 Meter
  • Strömung: leicht
  • Schwierigkeitsgrad: Beginner +
  • Sicht: bis zu 12 Meter

Sail Rock

Der Sail Rock liegt näher an Koh Phangan als an Koh Tao und gehört zu den bekanntesten Tauchspots der Region.

Dieser aus dem Meer herausragende Felsen wird von den meisten Tauchschulen der drei Inseln Koh Tao, Koh Phangan und Koh Samui aus angefahren. Die Form des Sail Rock erinnert an einen Eisberg.

Aus sandigem Boden in 40 Meter Tiefe erhebt sich der Fels bis auf 15 Meter Höhe über dem Meeresspiegel. Es gibt Hart- und Weichkorallen, Fledermausfische, Haie und einen atemberaubenden vertikalen Kamin. Die Chancen einen Walhai in der Region zu sehen, sind am Sail Rock am größten.

  • Tiefe: bis 35 Meter
  • Strömung: mittel bis stark
  • Schwierigkeitsgrad: Open Water +
  • Sicht: 10 – 30 Meter

Japanese Garten / Red Rock / Nang Yuan Pinnacle

Der Japanese Garden ist ein Schnorchel- und Tauchspot an der Ostküste der zuvor erwähnten Insel Koh Nang Yuan. Es gibt einen Granitfelsen (Red Rock, auch Nang Yuan Pinnacle), der von Koh Nang Yuan aus schwimmend erreicht werden kann. Dieser Red Rock erhebt sich 50 Meter vor Koh Nang Yuan aus 18 Metern Meerestiefe bis etwa einen Meter unterhalb der Wasseroberfläche. Früher gab es hier viele bunte Korallen und zahlreiche Rifffische. Heute erkennt man am Japanese Garden gut, wie Tauchschulen und Reiseveranstalter, die mit ihren Ausflugs- und Tauchbooten täglich hunderte Touristen auf Koh Nang Yuan absetzen, die Unterwasserwelt zerstören. Bis auf wenige lebende Korallen und hier und da einen kleinen Fisch gibt es im Japanese Garden nichts mehr zu sehen.

  • Tiefe: bis 18 Meter
  • Strömung: leicht
  • Schwierigkeitsgrad: Beginner +
  • Sicht: 8 – 20 Meter

Twin Pinnacles / Twin Peaks / Twins

Direkt vor der Westküste der Nachbarinsel Koh Nang Yuan findest du mit den Twins einen weiteren beliebten Tauchspot. Drei Felsen, von denen sich zwei sehr ähneln, sind von feinem weißen Sand umgeben und bieten Tauchern aller Schwierigkeitsgrade ein lohnendes tropisches Riff. Es gibt Falterfische, weißäugige Muränen und manchmal auch Blaupunkt-Rochen und Anemonenfische. Hinter dem tiefsten Pinnacle halten sich oft Barrakudas auf.

  • Tiefe: 6 – 18 Meter
  • Strömung: leicht
  • Schwierigkeitsgrad: Open Water +
  • Sicht: 10 – 20 Meter

Hin Wong Pinnacle

Im Nordosten von Koh Tao liegt die Hin Wong Bay. Am Nordende der bei Schnorchlern und Tauchern beliebten Bucht findest du den Hin Wong Pinnacle. Neben zahlreichen Rifffischen beeindrucken hier vor allem die noch weitgehend intakten, farbenfrohen Korallen. Außerdem gibt es in den Tiefen der felsigen Bucht Barrakuda-Schulen, Kugelfische, Meeresschildkröten, Blaupunktrochen, Drückerfische und Papageienfische.

Weitere Schnorchel- und Tauchspots

Es gibt auf Koh Tao noch weitere Schnorchel- und Tauchspots wie z. B. den Pee Wee Rock, die Laem Thian Pinnacles oder die Junkyard (Müllhalde). Junkyard ist ein Projekt von Eco Koh Tao und dient auch als Korallenzuchtgarten. Beste Chancen einen Walhai zu sehen hast du bei den Tauchplätzen Sail Rock, Southwest Pinnacle, Chumphon Pinnacle und Shark Island. Weitere Schnorchelspots findest du auch hier auf meiner Liste der Strände von Koh Tao.

Tauchkurse und Qualifizierungen

Tauchanfänger im seichten Wasser vor dem Freedom Beach.

Die für Sporttaucher gängigen Ausbildungsorganisationen PADI, SSI, CMAS und BSAC sind auf Koh Tao vertreten. Neben dem Schnupper-Tauchen (Discover Scuba Diving), bei dem interessierte Nichttaucher die Möglichkeit haben den Tauchsport praktisch zu testen, ohne gleich einen Tauchkurs absolvieren zu müssen, sind auf Koh Tao vor allem die Anfänger-Tauchkurse (Open Water Diver / CMAS*) beliebt. Trotz sehr schlechter Bezahlung durch das weltweite Überangebot an Tauchlehrern entscheiden sich auch viele Taucher dafür, auf Koh Tao ihre Ausbildung zum Tauchlehrer zu absolvieren. Neben den modular aufgebauten Kursen der Ausbildungsorganisationen bis hin zum Tauchlehrer hast du auf Koh Tao natürlich auch die Möglichkeit aus einem breiten Angebot an weiterbildenden Spezialkursen zu wählen.

Taucher-Ausbildungslevel

Brevetierungsstufe Tauchschein-Bez. Aufgaben
Anfänger (Autonomus Diver)
  • PADI Open Water Diver
  • CMAS* (ein Stern)
  • SSI Open Water Diver
Tauchschüler lernt den Umgang mit sich und seiner Ausrüstung unter Wasser.
Fortgeschrittene (Advanced Diver)
  • PADI Advanced Open Water Diver
  • SSI Advanced Open Water Diver
Tauchschüler lernt sich auf seine Umgebung zu konzentrieren.
Rettungstaucher (Rescue Diver)
  • PADI Rescue Diver
  • CMAS**
  • SSI DiverStress & Rescue
Tauchschüler übernimmt Verantwortung für seinen Tauchpartner und lernt ihn zu retten.
Guide (Dive Leader)
  • PADI Divemaster
  • CMAS***
  • SSI Dive Guide
Tauchschüler lernt Tauchgänge zu planen und eine Gruppe zu führen.
Tauchlehrer (Dive Instructor)
  • PADI Open Water Instructor
  • CMAS*-Tauchlehrer
  • SSI Open Water Instructor
Tauchschüler lernt andere Taucher auszubilden.

Spezialkurse auf Koh Tao

Kurs zum Unterwasserfotografen.

Oben genannte Tauchorganisationen bieten ein breites Angebot an Spezialkursen, durch die du spezielle Fertigkeiten erlernen kannst und die auch Voraussetzung für den Erwerb eines höheren Brevets sein können. Zu solchen Spezialkursen zählen unter anderem Tieftauchen, Tarierung in Perfektion, Wracktauchen, Nachttauchen, Tauchen mit Nitrox (Enriched Air Nitrox Diver), Unterwasserfotografie, Unterwasservideografie usw.

Hinweis: Kritiker werfen kommerziellen Ausbildungsorganisationen wie PADI und SSI vor, dass sie mit ihren zahlreichen Brevetierungsstufen vor allem materielle Interessen verfolgen. Durch die Hervorhebung von Kursen und Prüfungen werde dem Tauchschüler vermittelt, dass er bereits gut tauchen könne. Die Tauchpraxis bleibe dabei jedoch oft auf der Strecke.

Zunehmender Beliebtheit erfreut sich auch das Apnoetauchen auf Koh Tao. Brevets sind beim Freitauchen zwar weniger verbreitet, die Tauchorganisationen CMAS, PADI und SSI bieten jedoch mittlerweile 3–4 Ausbildungsstufen bis hin zum »Freediver Instructor« an.

Die Grundtauchausbildung – Erster Tauchschein auf Koh Tao (Open Water Diver / CMAS*)

Tauchschüler vor dem Freedom Beach auf Koh Tao.

Wer kann einen Tauchschein machen?

Grundsätzlich jeder, der schwimmen kann und bei dem eine tauchärztliche Untersuchung die gesundheitlichen Voraussetzungen für das Tauchen bestätigt. Einige Tauchschulen verlangen jedoch ein Mindestalter für die Teilnahme an den Kursen. Eine typische Schwierigkeit, die das Aus für den Tauchschein bedeuten kann, sind z. B. frühere Verletzungen des Trommelfells. Bei Schnupfen und Nebenhöhlenentzündung kann nicht getaucht werden, da der Druckausgleich dann nicht risikofrei möglich ist.

Die Ausbildung für den ersten Tauchschein ist in drei Teile gegliedert

  • Theoretische Kenntnisse werden in Frontalunterricht und Selbststudium gelehrt und anschließend geprüft.
  • Taucherische Fertigkeiten (Taucherzeichen, Ausblasen der Maske, Umgang mit Oktopus, Dekompression usw.) werden in einem Schwimmbecken oder im Freiwasser vor einem der Strände von Koh Tao demonstriert und geübt.
  • Übung und praktische Prüfung im Freiwasser.

Sind die Prüfungen zum Tauchschein schwierig?

Nein, der erste Tauchschein ist sehr einfach und der ganze Kurs macht einen ungezwungenen Eindruck, vergleichbar in etwa mit dem für einen Surfschein. Das geforderte theoretische Wissen kannst du dir problemlos an einem Abend aneignen und die Praxis erlernst du spielerisch in der Gruppe.

Wie lange dauert der Tauchkurs auf Koh Tao?

Einige der Tauchschulen auf Koh Tao werben auf Schildern vor ihren Tauchbasen damit, dass man bei ihnen den Open Water Diver innerhalb von zwei Tagen machen kann. Üblich für den Open Water Diver bzw. CMAS* sind jedoch drei Tage mit 4–6 Tauchgängen.

Tipp: Ich empfehle dir, mindestens eine Woche für das Tauchen einzuplanen. Lass dir bei deinem Tauchkurs Zeit und belege danach gleich weitere Tauchgänge. Auch ist es durchaus sinnvoll, zwischendurch einen Tag Pause einzulegen, damit sich das Erlernte setzen kann. Tauchen ist vergleichbar mit Fahrradfahren – wenn du es einmal richtig beherrscht, verlernst du es nicht mehr. Viele Tauchschüler nehmen sich zu wenig Zeit. Sie wollen nur möglichst schnell an den Schein und das Logbuch kommen. Bei den nächsten Tauchurlauben belegen sie dann teure Auffrischkurse, erlernen das Tauchen aber nie richtig oder trauen sich nicht mehr und lassen das mit dem Tauchen gleich ganz bleiben.

Kosten für das Tauchen auf Koh Tao

Koh Tao gilt als Haupt-Tauchzentrum für Tauchschüler in ganz Südostasien. Dafür sind neben den optimalen Bedingungen für Tauchanfänger und der hohen Konzentration an Tauchschulen auch die einmalig günstigen Preise verantwortlich.

Open Water Diver 4 Tage 11000 Baht.

Die hohe Konkurrenz drückt den Preis. Du wirst kaum einen Ort finden, an dem das Tauchen billiger ist als auf Koh Tao. Die Preisdifferenzen unter Tauchschulen auf Koh Tao sind gering. Die Schulen an der Westküste sind im Schnitt nur geringfügig billiger als die an der Ostküste.

Bei den Unterkünften sind für Tauchschüler oft Vergünstigungen drin. So bieten viele Dive Resorts ihren Tauchschülern Rabatte auf die Zimmer und Bungalows, bei manchen Tauchschulen ist die Unterkunft sogar gratis.

Schnupper-Tauchen (Discover Scuba Diving) kostet bei den meisten Tauchschulen 2.500 Baht (etwa 70 Euro). Für den Tauchschein zum Open Water Diver (CMAS*) musst du mit 11.000 Baht (etwa 310 Euro) rechnen. Fortgeschrittene Tauchgänge wie der Advanced Open Water Diver oder der Rescue Diver sind manchmal günstiger als der erste Tauchschein.

Fun Dives

Zu Fun Dives berechtigt dich bereits dein erster Tauchschein. Diese normalen Tauchgänge kosten auf Koh Tao in der Regel 1.000 Baht (etwa 28 Euro). Viele Tauchschulen bieten ihren ehemaligen Schülern Ermäßigungen auf Fun Dives. Bei deiner Tauchschule auf Koh Tao kostet dich ein Tauchgang dann z. B. nur 700 Baht (etwa 20 Euro). Außerdem bekommst du meist Vergünstigungen auf Fun Dives, wenn du gleich mehrere (2-5, 6–9, 10+) buchst. Weitere Rabatte sind möglich, wenn du dein eigenes Tauchequipment (bis auf Tank und Gewichte) bringst oder wenn du auf das Boot verzichtest und vom Strand aus tauchen gehst, was an vielen Stränden von Koh Tao, wie z.B. in der Tanote Bay bei der empfehlenswerten deutschsprachigen Tauchschule Calypso Diving, möglich ist.

Hinweis: Alle hier genannten Preise galten zum Zeitpunkt der Recherche und sind nur als Anhaltspunkte zu verstehen. Das Tauchequipment (Tauchanzug, Tarierweste, Lungenautomat, einfacher Tauchcomputer, Tank, Gewichte, Maske, Schnorchel und Flossen) ist im Preis inbegriffen. Umgerechnet in Euro habe ich zum derzeit gültigen, für uns sehr schlechten Wechselkurs. Versichert bist du in der Regel über den Tauchverband der Tauchschule.

Beste Jahreszeit für das Tauchen auf Koh Tao

Koh Tao kann ganzjährig bereist werden. Die Wassertemperatur vor Koh Taos Küste liegt das ganze Jahr über bei etwa 28–30 °C. Die Monate von Januar bis März und Juni bis September gelten als beste Reisezeit für Koh Tao. Gute Chancen auf Walhaie zu treffen hast du zwischen den Monaten März und Mai. Im Oktober beginnt die Regenzeit, welche bis Dezember anhält. Viele Tauchschulen schließen dann für ein paar Wochen, um Taucherboote und Tauchequipment überholen zu lassen. Mitte Dezember, vor dem großen Andrang der ersten Hauptsaison um Weihnachten und Neujahr, öffnen alle Tauchschulen wieder ihre Pforten.

Powered by 12Go Asia system

Fazit – Für wen lohnt sich das Tauchen auf Koh Tao?

Dass die Riffe um Koh Tao langsam verenden, kann nicht bestritten werden. Trotz der Fischfangverbotszone um Koh Tao, engagierten Tauchern und Umweltschutzverbänden wie Project AWARE, die mit regelmäßig stattfindenden »Riff Clean Ups« die Riffe und Strände von Müll befreien und in sogenannten »Nurseries« Korallen aufziehen, um sie später in den Riffen auszusetzen, haben Korallen-, Fisch- und Tierbestand dramatisch abgenommen. Die vielen Meeresschildkröten, die Koh Tao zu ihrem Namen verholfen haben, sind selten geworden.

Natürlich ist Koh Tao nach wie vor eine schöne Insel zum Schnorcheln und Tauchen. Es gibt sehr viele Tauchplätze mit einer noch immer halbwegs intakten Unterwasserwelt. Auch ist Tauchen an sich ein einmalig tolles Erlebnis. Wo sonst kannst du dieses Gefühl der Schwerelosigkeit erfahren? Auch das Atmen unter Wasser ist in keiner Weise mit dem Schnorcheln vergleichbar. Nirgendwo sonst findest du eine so große Auswahl an Tauchschulen konzentriert, die so günstige Tauchkurse anbieten. Und da liegt auch das Problem. Hunderte Taucher und Schnorchler werden täglich mit lautstark knatternden Tauch- und Ausflugsbooten um die kleine Insel gefahren. Die alten Schiffsmotoren verlieren viel Öl und Benzin, unachtsame Schnorchler trampeln beim Ausruhen oder Auswaschen ihrer Tauchermasken auf den Korallen herum.

Die enorme Anzahl von Tauchern macht das Tauchen auf Koh Tao zu keinem schönen Erlebnis. Tauchschüler sämtlicher Ausbildungslevel werden im Akkord ausgebildet. Die oft sehr jungen und unerfahrenen Tauchlehrer müssen sich um bis zu zehn Schüler gleichzeitig kümmern und machen einen dementsprechend überforderten Eindruck. Die Qualität der Ausbildung leidet natürlich darunter. Als Tauchschüler bist du nur einer unter vielen, die durch den Kurs geschleust werden müssen.

Tipp: Um der Massenabfertigung, einer unpersönlichen Ausbildung und überfüllten TauchplätzenRudeltauchen«) aus dem Weg zu gehen, hast du mehrere Möglichkeiten.

  • Meide die beiden Hauptreisezeiten für Koh Tao.
  • Informiere dich bereits im Vorfeld ausführlich über die Tauchschulen. Lasse dich vor Ort beraten. Achte bei deiner Wahl vor allem auf das Schüler-Lehrer-Verhältnis.
  • Plane ausreichend Zeit ein und gehe nicht auf Angebote von Tauchschulen ein, die den günstigsten Tauchschein innerhalb von zwei Tagen anbieten.
  • Meide die überlaufene Westküste (Sairee Beach und Mae Haad Beach) und gehe in eine Tauchschule an der weniger frequentierten Ostküste von Koh Tao.
  • denke über Alternativen nach, wie z. B. den Tauchschein in einer Tauchschule auf Koh Phangan zu machen. Nach allem, was ich gehört habe, unterrichten die in wesentlich kleineren Gruppen.

Tipps zum Schnorcheln auf Koh Tao

Schnorchler auf Koh Tao.

Du brauchst keinen Tauchschein zu machen, um an der noch relativ bunten Unterwasserwelt vor Koh Taos Küsten teilhaben zu können. Du findest auf Koh Tao viele der schönsten Schnorchelspots von Thailand, einige davon sind direkt von den Stränden aus erreichbar.

Tipp: Eine Schwimmbrille wie diese hier verschafft dir eine klare Sicht unter Wasser. Empfehlenswert ist sie vor allem für Backpacker, da sie kompakt, leicht und in ihrer Box gut geschützt ist.

Tauchermasken kannst du dir vor Ort in vielen der Resorts und bei Tauchschulen für etwa 150 Baht (etwa 4 Euro) ausleihen.

Eine ganz andere Erfahrung ist das Schnorcheln mit einer Vollgesichtsmaske wie dieser hier.

Die Vorteile sind der Panoramablick, kein Beschlagen, das freie Atmen durch Nase und Mund sowie das Wegfallen des lästigen Mundstücks vom Schnorchel.

Tolle Strände zum Schnorcheln auf Koh Tao

Erreichen kannst du die meisten der Strände auf eigene Faust mit dem Mietroller. Sicherer sind jedoch organisierte Schnorchel-Touren mit dem Boot, die du für um die 500 Baht (etwa 14 Euro) bei Touranbietern und Tauchschulen vor Ort buchen kannst. Tagesausflüge mit dem privaten Longtailboot gibt es ab 2.500 Baht (etwa 70 Euro). Die Schnorchelausrüstung ist bei den meisten Touranbietern inklusive.

Weitere Beiträge über Koh Tao

Weitere Inseln und Sehenswürdigkeiten in Südthailand

Das könnte dich auch interessieren

Die Strände von Koh Samet

Koh Samet Sehenswürdigkeiten und Strände

Koh Mak Reiseinformationen

Koh Mak Sehenswürdigkeiten und Strände

Pattaya Sehenswürdigkeiten

Pattaya Sehenswürdigkeiten, Strände und Reiseinformationen

Koh Chang - Strände u. Infos

Koh Chang Strände