Ayutthaya Thailand - Top Sehenswürdigkeiten

Ayutthaya in Thailand

Geschichte, Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten, Anreise und Hotels

Ayutthaya, auch Phra Nakhon Si Ayutthaya genannt, liegt rund 70 Kilometer nördlich von Bangkok und ist eine der großartigsten Sehenswürdigkeiten von Thailand.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Ayutthaya - Wat Lokayasutharam

Wissenswerte Reiseinformationen sowie persönliche Tipps und Erfahrungen zum Geschichtspark Ayutthaya habe ich dir in folgendem Beitrag zusammengefasst.

Geschichtlicher Hintergrund

Das alte Ayutthaya ist heute ein riesiges Ruinenfeld mit verfallenen Tempel- und Palastanlagen und als Geschichtspark Ayutthaya UNESCO Weltkulturerbe. 400 Jahre lang, von 1351 bis 1767, war es Hauptstadt des mächtigen siamesischen Königreiches Ayutthaya. Drei Königspaläste, 375 Tempelanlagen und 94 Stadttore zeugten von Pracht und Reichtum des Reiches.

Während der vierhundertjährigen Dauer als Thailands bzw. Siams Hauptstadt der Ayutthaya-Periode mehrte eine Folge von 33 Königen Macht und Glanz des Königreiches. Zum Teil auf einer Insel zwischen den drei Flüssen Chao Phraya, Pasak und Lop Buri gelegen, hatte die Stadt günstige Bedingungen für Handel und Verkehr und besaß einen großen Hafen.

Im 14. Jahrhundert lag sie noch nah der Küste des Golfs von Thailand. Inzwischen liegt sie nach jahrhundertelangem Anschwemmens von Sediment etwa 100 Kilometer weit im Landesinneren. Im 16. Jahrhundert siedelten sich, etwas abgesondert von den eine Million Siamesen, auch europäische und andere asiatische Bevölkerungsgruppen im weltoffenen, international Handel treibenden Ayutthaya an: Franzosen, Portugiesen, Holländer, Briten, Japaner und Chinesen.

Im 18. Jahrhundert war das siamesische Königreich Ayutthaya die bedeutendste Metropole in Südostasien. Im siamesisch-burmesischen Krieg 1767 wurde die Altstadt Ayutthaya von den Burmesen völlig zerstört und von den siamesischen Königen aufgegeben. Wenig später gründete König Rama I 90 Kilometer flussabwärts als neue Hauptstadt Bangkok bzw. das historische Zentrum Rattanakosin nach der Vorlage von Ayutthaya.

Sehenswürdigkeiten in Ayutthaya

Ayutthaya liegt teilweise auf einer durch drei Flüsse gebildeten Insel. Die moderne Stadt liegt im östlichen Teil, viele antike Sehenswürdigkeiten liegen auf der westlichen Seite der Insel. Dabei erstrecken sich beide Bereiche über die Flüsse hinaus aufs Festland.

Tempelruinen in Ayutthaya

Der gesamte Bereich der zur alten Hauptstadt Ayutthaya gehörenden Ruinen von Königspalast und Tempeln ist heute UNESCO Weltkulturerbe und in seiner Gesamtheit die wohl attraktivste Sehenswürdigkeit nahe Bangkok. Tempelruinen, verfallene Stadtmauern, zerborstene Säulen, kopflose Buddha-Figuren stehen neben restaurierten antiken Resten.

Tempel in Ayutthaya - Der Wat Ratchaburana.

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Ayutthaya zählen die historischen Stätten Wat Phra Si Sanphet und Wat Phra Mongkhon Bophit, die sich nahe dem Wang Luang Ayutthaya, also dem königlichen Palast in Ayutthaya, befinden. Auch ein Besuch des Wat Phra Mahathat, der mit dem im Wurzelgeflecht eines Baumes eingewachsenem Buddha-Kopf das meistfotografierte Motiv des Geschichtsparks bietet, gehört zum Pflichtprogramm. Im Wat Lokayasutharam befindet sich der längste liegenden Buddha Ayutthayas.

Ausführliche, reich bebilderte Informationen zu den interessantesten Tempelruinen habe ich dir auf der Unterseite Ayutthaya Tempel zusammengefasst. Du findest dort viele Tipps und Hinweise zu Eintrittspreisen und Öffnungszeiten, für angemessene Kleidung und Hotelempfehlungen sowie eine übersichtliche Karte mit den im Beitrag erwähnten Tempeln.

Museen in Ayutthaya

Um der sengenden Mittagssonne zu entgehen, bietet sich ein Museumsbesuch an. In den klimatisierten Räumen bekommst du tiefe Einblicke in die aufregende Geschichte der Stadt. In den Museumsshops kannst du nach Büchern und Postkarten stöbern.

Chao-Sam-Phraya-Nationalmuseum

Das Chao Sam Phraya Nationalmuseum in Ayutthaya.
Chao-Sam-Phraya-Nationalmuseum.

Das Chao-Sam-Phraya-Nationalmuseum ist das größte Museum der Stadt. Es beherbergt rund 2.500 Exponate, darunter Buddha-Statuen, antike Kunstwerke, Gold und Münzen. In den Museumsräumen darf leider nicht fotografiert werden.

  • Eintritt: 150 Baht (Kinder frei)
  • Öffnungszeiten: täglich von 9–16 Uhr

Chandra-Kasem-Palast

Im äußersten Nordosten der Hauptinsel nahe dem Fluss Lopburi befindet sich der 1577 während der Regierungszeit von König Maha Thammaracha erbaute Chandra-Kasem-Palast. Der ursprüngliche Palast wurde 1767 während der birmanischen Invasion zerstört. Rund hundert Jahre später ließ König Mongkut (Rama IV) den Palast neu aufbauen. Heute befindet sich hier mit dem Chandra Kasem National Museum ein Nationalmuseum in architektonisch kunstvollem, historischem Gebäude, in dem Kunstwerke aus Tempelruinen und Ausgrabungen der Umgebung ausgestellt sind.

  • Eintritt: 100 Baht
  • Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag von 9–16 Uhr

Ayutthaya Historical Study Center

Das archäologische Forschungsinstitut Ayutthaya Historical Study Center dient der Forschung zur Geschichte der Stadt, ist jedoch gleichzeitig ein Museum, das von der japanischen Regierung unterhalten wird.

  • Eintritt: 100 Baht
  • Öffnungszeiten: 9–16 Uhr

Thai Boat Museum

Das Thai Boat Museum in Ayutthaya.
Thai Boat Museum.

Das Thai Boat Museum Ayutthaya ist ein echter Geheimtipp für Bootsliebhaber. In dem privat geführten Museum werden in einem Garten und in Ausstellungsräumen traditionelle thailändische Boote, Schiffsmodelle, Werkzeuge, Fotos und Karten gezeigt.

  • Eintritt: gegen freiwillige Spende
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 9.30–12 und 13–16.30 Uhr

Sehenswerte Parks in Ayutthaya

Die Parks in Ayutthaya laden dazu ein, sich im Schatten der Bäume auszuruhen, zu schlendern oder sportlichen Tätigkeiten, wie Joggen oder Radfahren, nachzugehen.

Rama Public Park (Phra Ram Park)

Rama Public Park.
Rama Public Park.

Der Rama Public Park ist ein weitläufiges Gelände zwischen dem Wat Phra Ram und dem Wat Phra Mahathat. Mit seinen Wegen und Brücken führt er an meist beschädigten bzw. kopflosen Buddha-Statuen, Gebäuderuinen und Resten alter Mauern vorbei.

Khum Khun Paen Residence

Die Khum Khun Paen Residence befindet sich am westlichen Ende der Naresuan Road südöstlich des Wat Phra Mongkhon Bophit. Hier stehen restaurierte traditionelle Teakholz-Häuser in einem Park mit viel Wasser und Sitzgelegenheiten zum Ausruhen. Der schöne Park mit seinen vielen Brücken lädt ein zum Spazierengehen und Fotografieren.

Weitere Attraktionen und Aktivitäten in Ayutthaya

Elefanten-Kral (Kraal)

Im Nordosten des historischen Parks, an der Stelle des alten Elefanten-Krals, steht heute ein Nachbau des ursprünglichen Krals mit einer Umzäunung aus mehreren hundert senkrecht nebeneinander stehenden Teakholz Stämmen. Hier wurden früher unter den Augen des jeweiligen Königs aus den Herden wilder Elefanten die als Kriegs- oder Arbeitselefanten geeigneten Tiere ausgesucht. 1996 wurde der Kral für den Tourismus reaktiviert.

Ayutthaya Elephant Park

Der Elefantenpark Ayutthaya befindet sich südlich vom Wat Phra Si Sanphet an der Pa Thon Road. Die Besucher haben hier die Möglichkeit, sich Elefantenshows anzuschauen, die Tiere zu füttern oder Elefantentouren zu buchen, bei denen es auf dem Rücken eines Elefanten durch den Geschichtspark Ayutthaya geht. Die Meinungen über den Elefantenpark gehen weit auseinander. Ob die Tiere artgerecht gehalten werden, kann ich nicht beurteilen. Ich habe während meines Aufenthalts in Ayutthaya hauptsächlich chinesische Touristen auf den Elefanten reiten sehen.

King Naresuan the Great Monument

Das König Naresuan der Große Denkmal.
King Naresuan the Great Monument.

Unweit des Wat Phu Khao Thong befindet sich eine Bronzestatue des von Kampfhähnen umgebenen Königs, Naresuan der Große.

Queen Sri Suriyothai Memorial

Nordwestlich des König Naresuan Monuments steht das Queen Si Suriyothai Memorial. Das Denkmal befindet sich in einem Park auf der Halbinsel eines künstlichen Sees.

Das Queen Sri Suriyothai Denkmal.
Queen Sri Suriyothai Memorial.

Es zeigt Königin Suriyothai auf dem Nacken ihres Elefanten, geleitet von Kriegern. Diese berühmte Königin von Siam wurde während des Siamesisch-Birmanischen Krieges getötet, als sie ihren Gatten, dessen Elefant gestürzt und schwer verwundet war, verteidigen wollte. Neben dem riesigen Bronzedenkmal findest du in dem Park noch weitere Figuren. Du kannst in dem wenig besuchten Park gut joggen oder einfach im angenehmen Schatten der Bäume, die den See umgeben, die Stille genießen.

Saint Joseph's Church

Die St. Joseph Kirche wurde 1666 auf Wunsch des französischen Missionsbischof Pierre-Marie Lambert de la Motte (1624 – 1679) erbaut und ist damit die älteste Kirche Thailands.

Saint Joseph Church.
St. Joseph's Church.

Sie wurde 1767, während des zweiten burmesischen Angriffs, von den Siamesen als Unterschlupf genutzt und in der Folge von den Burmesen zerstört. Zwischen 1831 und 1847 wurde sie wieder aufgebaut. Die Kirche befindet sich auf dem Gelände einer katholischen Schule am südlichen Ufer des Chao Phraya Flusses. Ein kurzer Abstecher zu der Kirche bietet sich auf dem Weg zum nahegelegenen Wat Phutthai Sawan an.

Märkte in Ayutthaya

In Ayutthaya gibt es viele Märkte, die sich in ihrer Art und dem Warenangebot deutlich voneinander unterscheiden. Es gibt untouristische Frischmärkte, Nachtmärkte, reine Essensmärkte sowie einen für Touristen inszenierten schwimmenden Markt.

Ayutthaya Night Market

Der Nachtmarkt von Ayutthaya ist zwar nicht so groß und beeindruckend wie die Nachtmärkte in Bangkok, liegt aber auf der Insel nahe der touristischen Hauptattraktionen, am westlichen Ende des Rama Public Parks, und kann damit ohne großen Umstand besucht werden. Es bietet sich geradezu an, den Sonnenuntergang am Wat Phra Si Sanphet zu beobachten und auf dem Rückweg zum Hotel einen Zwischenstopp am Nachtmarkt einzulegen.

Ayutthaya Night Market.
Ayutthaya Night Market (Bang Ian Markt).

Die Verkaufsstände und Garküchen des Nachtmarkts befinden sich entlang der südlichen Straßenseite der Bang Ian Road, welche abends für den Verkehr gesperrt ist. Im westlichen Teil der Straße, also nahe dem Rama Public Park, befinden sich sehr viele Essensstände und Garküchen. Richtung Osten findest du auch Kleidung, Haushaltswaren, Schmuck, Kinderspielzeug u. v. m. Generell sind die Verkaufsstände eher auf die Bedürfnisse der Einheimischen ausgerichtet. Dennoch solltest du dir diesen beschaulichen Markt nicht entgehen lassen. In erster Linie überzeugt das vielfältige Essensangebot.

Klong Thom Market (Night Plaza Grande)

Insidertipp: Der mit Abstand beste Markt in Ayutthaya ist meiner Meinung nach der derzeit noch sehr untouristische Klong Thom Market. Ich habe den Wochenendmarkt durch Zufall entdeckt und war einer der wenigen westlichen Besucher auf diesem riesigen Markt. Dagegen sind enorm viele Thailänder aus dem nahegelegenen Umland angereist und haben die Kapazitäten der großen Parkplätze schnell ausgeschöpft. Du kannst, wenn du wie ich mit einem Mietroller unterwegs bist, die bewachten kostenpflichtigen Parkplätze direkt vor dem Marktgelände umfahren und ein Stück weiter vor dem 7-Eleven Supermarkt parken. Noch ein Tipp: gegenüber dem 7-Eleven befindet sich ein kleiner, sehr empfehlenswerter Essensmarkt, der täglich in den Abendstunden geöffnet hat.

Klong Thom Market.
Klong Thom Market.

Der Klong Thom Market lässt sich grob in drei Bereiche unterteilen. Auf dem großen nördlichen Parkplatz gleicht der Markt einem riesigen Flohmarkt mit einem phantastisch breiten Angebot, das von antiken Buddha-Figuren über Second Hand Kleidung bis hin zu gebrauchten Fahrzeugteilen reicht. Im südöstlichen Bereich findest du Neuwaren wie z. B. Kleidung, Accessoires und Souvenirs. Insgesamt ist das Angebot jedoch auf Thailänder ausgerichtet. Der südwestliche Bereich ist von Essensständen und Garküchen eingenommen. Du kannst hier durch mehrere Reihen schlendern und zu unglaublich günstigen Preisen authentisches Thai-Food essen. Wenn du es dir einrichten kannst, solltest du dem Markt auf jeden Fall einen Besuch abstatten.

Derzeit ist der Klong Thom Market noch in keinem Reiseführer oder anderen Thailand-Blog zu finden.

  • Öffnungszeiten: samstags und sonntags etwa 16-23 Uhr
  • Location: Rojana Road (Grand Road)

Ayothaya Floating Market

Der Ayothaya Floating Market (Thai: ตลาดน้ำอโยธยา) liegt östlich der Hauptinsel unweit der Tempel Samanakottararam und Khundee Dao. Mit einem schwimmenden Markt im herkömmlichen Sinn hat der Ayothaya Floating Market nichts gemein.

Der Ayutthaya Floating Market.
Ayothaya Floating Market.

Die Marktstände befinden sich um einen kleinen künstlich angelegten See. Besucher werden, nachdem sie den Eintritt bezahlt haben, mit kleinen Booten, die mit einem Wasserstrahl angetrieben werden, einmal im Kreis an den Verkaufsbuden entlanggefahren. Wieder am Ausgangspunkt angekommen, wird ein Foto von ihnen gemacht. Anschließend können die Verkaufsbuden und Restaurants zu Fuß abgelaufen werden. In den Restaurants werden an den westlichen Gaumen der Besucher angepasste, thailändische Gerichte angeboten. Außerdem gibt es Kleidung, Accessoires und Souvenirs. Wieder am Ausgang angekommen, werden die Besucher genötigt, das zuvor gemachte und in der Zwischenzeit ausgedruckte Foto als Souvenir zu kaufen. Wie bei den meisten schwimmenden Märkten in Thailand handelt es sich beim Ayothaya Floating Market um einen ausschließlich für Touristen inszenierten Markt.

  • Eintritt: 200 Baht
  • Öffnungszeiten: täglich 9-18 Uhr

Tipp: Wenn du einen schwimmenden Markt in Ayutthaya besuchen möchtest, kann ich dir den Wat Tha Ka Rong Floating Market (siehe nächster Punkt) empfehlen. Alternativ bieten sich nahe Bangkok auch der Damnoen Saduak Floating Market oder der Amphawa Floating Market an. Über beide Märkte, die zu den bekanntesten schwimmenden Märkten in Thailand zählen, habe ich bereits berichtet. Den Beitrag findest du hier unter schwimmende Märkte in Bangkok.

Wat Tha Ka Rong Floating Market

Der Wat Tha Ka Rong Floating Market, auch Talat Wat Tha Ka Rong genannt, befindet sich westlich der Hauptinsel beim gleichnamigen Tempel am Chao Phraya River. Auch bei diesem schwimmenden Markt handelt es sich um einen Ufermarkt. Es gibt eine große Auswahl verschiedener thailändischer Gerichte zum günstigen Preis. Das Angebot an Kleidung und Souvenirs ist relativ klein. Es werden 30-minütige Bootsfahrten angeboten, die von vielen Touristen als Abzocke (»Kaffeefahrt«) empfunden werden. Einen Bummel auf dem Markt, vor allem zum Essen in Verbindung mit einem Besuch des bizarren Tempels, finde ich aber empfehlenswert.

  • Öffnungszeiten: samstags und sonntags von 8-16 Uhr
  • Eintritt: frei

Chao Phrom Market

Ein Markt mit einem sehr breiten Warenangebot ist der Chao Phrom Market. Der Markt liegt im Nordosten der Insel an der Naresuan Road, nahe der Backpacker-Straße und dem Busbahnhof für Minivans. Das Angebot reicht von Lebensmitteln über Kleidung bis hin zu Haushaltsartikeln. Der Markt hat täglich und beinahe durchgängig geöffnet. Es empfiehlt sich jedoch, in den frühen Morgenstunden zu kommen, nur dann haben auch alle Stände geöffnet.

Kong Khong Market

Der Kong Khong Markt befindet sich rund 10 Kilometer südlich der Hauptinsel von Ayutthaya. Du findest auf diesem Retro-Markt eine große Auswahl an Souvenirs, Kleidung und Kunsthandwerk. Natürlich gibt es auch zahlreiche Garküchen und Essensstände. Falls du auf der Suche nach Mitbringseln für zu Hause bist, dann wirst du hier fündig. Auch solltest du dir die leckeren thailändischen Desserts nicht entgehen lassen.

Feste in Ayutthaya

World Thai Martial Arts Festival (Muay Thai Festival)

Feste Ayutthaya - World Thai Martial Arts Festival

Im März findet alljährlich im Historical Park Ayutthaya das World Thai Martial Arts Festival statt, an dem besonders Freunde der thailändischen Kampfsportart Muay Thai ihre Freude haben.

World Martial Arts Festival

Veranstaltungshöhepunkte sind die Wai-Khru-Zeremonie (Respekterweisung gegenüber dem Lehrer und Meister), Wettbewerbe verschiedener Klassen und Kampfsportarten, Thai-Tattoo und Darbietungen thailändischer Künstler.

Songkran (12. - 14. April)

Das thailändische Neujahrsfest Songkran wird in Ayutthaya nicht so wild wie in Bangkok, Chiang Mai und Pattaya gefeiert. Es hat hier eher die Funktion, Ehrerbietung gegenüber den Älteren zu zeigen.

Loi Krathong im November

Beim thailändischen Lichterfest werden hunderte von kleinen Flößen in Lotusform mit Kerzen und Räucherstäbchen in den Fluss gesetzt.

Nachtleben (Restaurants, Garküchen, Street Food und Bars)

Das Nachtleben in Ayutthaya spielt sich in zwei Zentren ab. Die meisten Touristen verbringen die Abende im östlichen Teil der Insel, in Nähe der günstigen Unterkünfte, die mit einfachen Zimmern und Schlafsälen den Bedürfnissen der Backpacker entsprechen. Expats und in Ayutthaya lebende Langzeiturlauber und Rentner verbringen die Abende lieber unter Einheimischen und Gleichgesinnten östlich der Insel in der Rojana Road, die aufgrund des hier gelegenen Grand Hotels auch Grand Road genannt wird.

Nachtleben auf der Insel (Naresuan Road)

Zwei angesagte Bars in der Naresuan Road in Ayutthaya: Planet Earth und Chang House.
Zwei angesagte Bars in der Naresuan Road: Planet Earth und Chang House.

Entlang der Naresuan Road Soi 2 gibt es viele, bei Touristen, besonders Backpackern unter 30, beliebte Restaurants und Bars. Im Coffee House, das sich am westlichen Ende der Naresuan Road befindet, mischen sich einheimische mit ausländischen Touristen. Am nahegelegenen Pasak Fluss findest du empfehlenswerte Restaurants, die neben gutem Essen wie z. B. gegrillten Flussgarnelen noch ein tolles Ambiente bieten. Die Restaurants am Flussufer sind etwas hochpreisiger als die Restaurants in der Soi 2.

Tipp: Günstiges Abendessen bekommst du am Ayutthaya Night Market. Hier gibt es zahlreiche Essensstände und Garküchen, die neben traditionellen thailändischen Gerichten auch westliches Essen und Snacks anbieten. Den Nachtmarkt von Ayutthaya findest du entlang der Bang Ian Road am westlichen Ende des Rama Public Park. Es bietet sich an, auf dem Rückweg von den Tempeln zum Hotel hier einen Zwischenstopp einzulegen.

Restaurants & Bars auf der Insel

  • Planet Earth Bar & Restaurant: gute Cocktails zum fairen Preis
  • Jazz Bar: zwanglose Bar
  • Tony's Place: Restaurant und Unterkunft
  • Chang House: beliebtes Restaurant
  • Coffee House: bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt; oft Live Musik
  • Bann Kun Pra: empfehlenswertes Restaurant am Fluss
  • Phae Krung Kao: sehr gut besuchtes Restaurant am Fluss

Hinweis: Vom Nachtleben auf der Insel darfst du dir nicht zuviel erwarten. Nach dem Abendessen lauschen viele der Touristen zu einem Cocktail noch ein bisschen der Live Musik, die in einigen Bars geboten wird. Generell geht es auf der Insel aber ruhig zu. Ein aufregenderes Nachtleben erwartet dich östlich der Insel entlang der Rojana Road.

Rojana Road (Grand Road)

Talat Grand in der Rojana Road.
Talat Grand Soi 6.

In dem Viertel um das Grand Hotel gibt es viele zwielichtige Massagesalons sowie ein paar Girly- und Karaoke-Bars. Abends sitzen hier junge Thailänderinnen in knapper Kleidung vor den Etablissements und warten auf die meist asiatische Kundschaft. Die Massagesalons werden vor allem von japanischen Geschäftsleuten besucht, die KTVs (Karaoke-Bars) hauptsächlich von thailändischen Männern. Trotz des hier stattfindenden Sextourismus kann ich dir die Rojana Road für das Nachtleben in Ayutthaya empfehlen. Westliche Männer werden von den hier arbeitenden jungen Frauen in der Regel nicht belästigt und du findest in dem Viertel auch seriöse Bars und Clubs, in denen Einheimische zusammen mit Expats feiern. Ein sehr empfehlenswerter Wochenendmarkt, der Klong Thom Market, findet ebenfalls in dieser Straße statt.

Cowboy Bar Ayutthaya
Cowboy Bar.

Die gut besuchte und auch bei Expats beliebte Cowboy Bar ist eine Mischung aus Restaurant und Bar. Hier wird jeden Abend ab 21 Uhr Live-Musik gespielt und oft zu später Stunde auch getanzt.

Tipp: Nahe der Talat Grand Soi 6 befindet sich eine überdachte Gasse mit vielen Garküchen. Das Essen hier ist sehr gut und äußerst preiswert.

Anreise und Fortbewegung vor Ort

Der Bahnhof in Ayutthaya.

Von Bangkok nach Ayutthaya

Reisebüros in den touristischen Gegenden von Bangkok (Khao San Road, Sukhumvit Road, Silom Road usw.) bieten komplett organisierte Tagestouren nach Ayutthaya an. Solche Tagesausflüge kannst du auch bequem online, z. B. hier auf GetYourGuide, buchen. Außerdem hast du folgende Möglichkeiten, Ayutthaya von Bangkok aus auf eigene Faust zu erreichen.

Powered by 12Go Asia system

Anreise mit dem Zug

Der Zug ist die einfachste und mit Abstand günstigste Möglichkeit, um von Bangkok aus nach Ayutthaya zu gelangen. Die Nord-Nordost-Linie (Northern-, Northeastern Line) von Bangkok nach Chiang Mai und weiter führt natürlich auch nach Ayutthaya. Vom derzeitigen Hauptbahnhof in Bangkok, dem Hua Lamphong Bahnhof, geht die Fahrt in etwa 1 ½ Stunden zum östlich der Insel gelegenen Bahnhof in Ayutthaya. Die meisten Züge halten auch an der Bang Sue Train Station, die Hua Lamphong in naher Zukunft als Hauptbahnhof der Millionenmetropole ablösen wird.

Der Zug von Ayutthaya nach Bangkok.
Ayutthaya Train Station - Der Zug zurück nach Bangkok.

Achtung: Touranbieter und online Buchungsportale versuchen oft, den Touristen Busfahrten oder teure private Taxifahrten nach Ayutthaya anzudrehen. In den Buchungsportalen wird häufig angezeigt, dass die Zugfahrten nach Ayutthaya ausgebucht sind. Folgende Gründe könnten dafür verantwortlich sein.

  1. Ein Zugticket nach Ayutthaya gibt es bereits ab 15 Baht (etwa 0,40 Euro). Da bleibt kaum Spielraum für eine den Aufwand rechtfertigende Provision für Reisebüros und Buchungsportale.
  2. Das EDV-System der thailändischen Bahn könnte veraltet bzw. nicht ausgereift sein. Als ich mein Zugticket am Hua Lamphong Bahnhof nach Ayutthaya gekauft habe, gab es nach Auskunft der Dame am Ticketschalter angeblich nur noch Stehplätze. Nach der Zugabfahrt blieben viele der Sitzplätze frei und ich konnte die ganze Fahrt über sitzen. Ich könnte mir vorstellen, dass die Sitzplätze im System nur einmal vergeben werden, unabhängig davon, wann die Fahrgäste zu- bzw. aussteigen.

Meiner Erfahrung nach fahren vom Hua Lamphong Bahnhof in Bangkok immer Züge in absehbarer Zeit ab, die auch in Ayutthaya halten. Selbst wenn du nur ein Stehplatz-Ticket bekommst, findet sich meist noch ein freier Sitzplatz im Zug. Einzige Ausnahme sind Feiertage wie z. B. das thailändische Neujahrsfest Songkran.

Anreise mit dem Bus

Vom Northern Bus Terminal in Bangkok (Mo Chit) fährt alle 20 Minuten ein Reisebus nach Ayutthaya ab. Die Fahrt dauert etwa 1 ½ - 2 Stunden und kostet 50 Baht. Etwas schneller geht es mit den Minivans, die von verschiedenen Haltestellen in Bangkok (nahe KSR, Victory Monument usw.) aus abfahren.

Ayutthaya Minivan Station.
Minivan Haltestelle in Ayutthaya.

In Ayutthaya liegt die Minivan Haltestelle südlich der Naresuan Road (Backpacker Meile). Von hier fahren Minivans zu verschiedenen Zielen in ganz Thailand. Eine weitere Haltestelle, von der aus Minivans nach Bangkok fahren, findest du auch nördlich der Naresuan Road.

Ayutthaya Bus Terminal.
Ayutthaya Bus Teminal.

Das Ayutthaya Bus Terminal für die großen Reisebusse befindet sich östlich der Insel nahe der zuvor erwähnten Rojana Road. Von hier aus gehen auch Busse nach Chiang Mai und zu anderen Reisezielen in Thailand.

Mit dem Boot von Bangkok nach Ayutthaya

Auch mit dem Boot ist die Anreise nach Ayutthaya von Bangkok aus möglich. Es gibt Touren, bei denen nur ein kleiner Teil der Strecke zwischen Bangkok und Ayutthaya mit dem Boot zurückgelegt wird, der größere jedoch mit dem klimatisierten Reisebus. Eine sehr schöne, dreitägige Flusskreuzfahrt hinauf nach Ayutthaya bietet derzeit Anantara Cruises (www.bangkok-cruises.anantara.com).

Fazit zur Anreise (meine Empfehlungen)

Wenn ich von Bangkok nach Ayutthaya fahre, dann laufe ich 5 Minuten zur U-Bahn (MRT), fahre für umgerechnet etwas weniger als einen Euro innerhalb von 20 Minuten zum Hua Lamphong Hauptbahnhof und kaufe mir dort für etwa 0.40 Euro ein Zugticket nach Ayutthaya.

In der Regel muss ich anschließend nur ein paar Minuten warten, bis mich der Zug innerhalb von rund 1 ½ Stunden nach Ayutthaya bringt. So komme ich in etwa 2 Stunden für umgerechnet 1,40 Euro von Bangkok nach Ayutthaya.

Fahrkarten für den Zug nach Ayutthaya
Meine Zugtickets: von Bangkok nach Ayutthaya für 20 Baht, zurüch für 15 Baht.

Falls du deine Reise im Voraus organisieren möchtest, kannst du die Anfahrt nach Ayutthaya von verschiedenen Ausgangspunkten hier bequem auf 12go.asia buchen. Du wirst dann direkt bei deinem Hotel abgeholt und nach Ayutthaya gebracht.

Fortbewegungsmöglichkeiten vor Ort

Es gibt bequemere Möglichkeiten, das weitläufige Gelände zu erkunden, als lange Fußmärsche. Im Folgenden erfährst du mehr über die verschiedenen Fortbewegungsmöglichkeiten in Ayutthaya.

Taxi (Tuk Tuk) und Rot Songthaew

Als Taxis fungieren in Ayutthaya die bunten Tuk Tuks, die sich von ihrer Bauart deutlich von den Tuk Tuks in Bangkok unterscheiden. Sie sind etwas größer, bieten Platz für vier quer zur Fahrtrichtung sitzende Passagiere und haben auffällig abgerundete, kuppelförmige Vorderteile.

Tuk Tuk in Ayutthaya.
Tuk Tuk in Ayutthaya.

Gemeinsam ist jedoch die nicht vorhandene Vorderradbremse. Die Preise für Fahrten sind Verhandlungssache und sollten, um teure Überraschungen zu vermeiden, für jede Fahrt unbedingt vor Fahrtantritt ausgehandelt werden. Du kannst die Fahrer, die vor allem an den Hauptverkehrsknotenpunkten für Touristen (Hauptbahnhof, Busbahnhof, Backpacker-Meile) auf Fahrgäste warten, auch für Tagestouren buchen.

Eine günstige Alternative zu den Tuk Tuks sind Rot Songthaews (Sammeltaxis), deren Routen jedoch für Touristen nur schwierig zu durchschauen sind. Das Personal von einem Hotel oder Guesthouse kann dir sagen, ob eine Fahrt mit dem Sammeltaxi zu deinem Fahrtziel sinnvoll ist. Denkbar sind z. B. Fahrten von der Altstadt zum östlich gelegenen Busbahnhof bzw. zur Rojana Road (siehe Nachtleben Ayutthaya).

Motorrad- und Fahrradverleih

Ein Mietfahrrad stellt eine schnelle, sichere und günstige Möglichkeit dar, die Tempel auf der Insel auf eigene Faust zu erkunden. Die Straßen auf der Insel sind flach und breit, zudem gibt es viele Fahrradwege und verkehrsberuhigte Straßen. Die meisten Unterkünfte in der Backpacker-Straße verleihen Fahrräder. Außerdem gibt es Verleiher auch nahe dem Hauptbahnhof und andernorts auf der Insel. Pro Tag kosten gemütliche Damenfahrräder mit Korb, Schloss und manchmal auch Stadtplan 40–50 Baht pro Tag. Neben Mietfahrrädern gibt es in Ayutthaya dreirädrige Fahrrad-Rikschas und geführte Fahrradtouren.

Tipp: Fahrräder sind auch auf den Fähren erlaubt, die mancherorts zwischen Insel und Festland pendeln. Du kannst dir z. B. in der Straße gegenüber dem Bahnhof ein Fahrrad ausleihen. Wenn du die Straße bis ans Ende fährst, kommst du zu einer kleinen Fährstation. Das Boot bringt dich und dein Fahrrad schnell auf die andere Seite zur Insel, wo sich die meisten Sehenswürdigkeiten von Ayutthaya befinden. Pro Kopf und pro Fahrrad kostet die kurze Fahrt nur 5 Baht.

Motorrad- und Fahrradverleih in Ayutthaya

Auch Motorräder und Motorroller kannst du in Ayutthaya mieten. Bei den Mietrollern handelt es sich meist um 125er Automatikroller. Mietroller kosten derzeit 200 Baht pro Tag. Oftmals ist es so geregelt, dass der Roller abends am selben Tag wieder abgegeben werden muss. Möchtest du den Roller 24 Stunden mieten, so musst du mit 250-300 Baht Miete rechnen.

Bootstouren

Empfehlenswert sind die 3-4-stündigen Bootstouren auf den die Ruinenstadt einschließenden Flüssen Chao Phraya, Pasak und Lop Buri.

Fähre in Ayutthaya Thailand.

Die Touren starten meist um 16 Uhr und schließen den Besuch mehrerer Tempelruinen mit ein. Der letzte Stopp vor der Rückfahrt findet bei den meisten Touranbietern zum Sonnenuntergang am Wat Chai Watthanaram statt. Die Bootstouren lassen sich bei den Reisebüros in der Stadt und bei nahezu allen Unterkünften für etwa 250–300 Baht pro Person buchen.

Hotels & Unterkünfte in Ayutthaya

Tony's Place

Tony's Place befindet sich in der Naresuan Soi 2, zu der sich die meisten Backpacker nach ihrer Ankunft in Ayutthaya begeben, um hier nach einer Unterkunft zu suchen. Tony's Place hat schöne Zimmer und einen kleinen Pool.

Jetzt ein Zimmer im Tony's Place auf Agoda buchen.

Baan Are Gong Riverside Homestay

Ich habe bei meinem letzten Aufenthalt in Ayutthaya im Baan Are Gong Riverside Homestay gewohnt und kann diese Unterkunft empfehlen. Vom Bahnhof zum Hotel sind es nur rund 100 Meter. Auf die Insel kommst du von hier aus schnell mit der Fähre, deren Anleger sich gleich neben der Unterkunft befindet. Zum Hotel gehört ein kleines Restaurant, das direkt am Fluss liegt. Entlang der Straße, die zum Baan Are Gong führt, gibt es mehrere Roller- und Fahrradvermietungen, weitere Unterkünfte, Bars und Restaurants.

Jetzt ein Zimmer im Baan Are Gong Riverside Homestay auf Agoda buchen.

Ayothaya Riverside House

Das Ayothaya Riverside House liegt westlich der Insel wunderschön am Fluss. Highlight dieses Hotels sind die beiden Boote, die mit eigenem Bad ausgestattet sind und als Hotelzimmer dienen. Günstiger schläfst du in den Zimmern im alten Holzhaus mit Gemeinschaftsbad. Die freundlichen Betreiber vermieten auch Fahrräder, was bei der etwas abgeschiedene Lage ganz praktisch ist.

Jetzt ein Zimmer im Ayothaya Riverside House buchen.

iuDia

Ein schönes Hotel direkt am Fluss mit Tempel-Blick ist das iuDia, das sich im Südwesten der Insel direkt am Chao Phraya befindet. Es hat mehrere Zimmer mit Flussblick. Von dem kleinen Swimmingpool aus siehst du den nachts beleuchteten Wat Phutthai Sawan, der am gegenüberliegenden Flussufer liegt.

Jetzt ein Zimmer im iuDia buchen.

Das war nur eine kleine Auswahl empfehlenswerter Hotels in Ayutthaya. Hier auf Agoda findest du über 100 weitere Unterkünfte. Am besten lässt du dir die Karte mit den Hotels anzeigen. Die Orientierung auf der Karte fällt bei der durch die Insel bestimmten Geographie sehr leicht.

Chinatown in Bangkok

Chinatown Bangkok

Wat Phra Kaeo & Großer Palast

Wat Phra Kaeo Bangkok

Nachtmärkte in Bangkok

Nachtmarkt Bangkok

Infos zum Erawan Museum

Erawan Museum Bangkok