Strand im südlichen Teil der Büffel-Bucht.

Koh Phayam – Anreise, Strände, Aktivitäten und Reiseinformationen

Koh Phayam (Thai: เกาะพยาม) liegt in der Andamanensee unweit der Grenze zu Myanmar. Die ruhige, bislang vom Massentourismus verschont gebliebene Insel gehört zur Provinz Ranong und befindet sich etwa 30 Kilometer südwestlich der gleichnamigen Stadt. Eine Reise nach Koh Phayam lässt sich mit einem Besuch der nur fünf Kilometer nördlich gelegenen Insel Chang kombinieren. Koh Phayam gehört zu dem 315 km² großen Laem Son National Park und, wie auch Koh Chang, zu der Inselgruppe Mu Ko Phayam. Alle Informationen über die Anreise nach Koh Phayam, die schönsten Strände und Sehenswürdigkeiten sowie allgemeine Reiseinformationen findest du in folgendem Koh Phayam Reisebericht.

Wat Koh Phayam und Piertempel.

Koh Phayam ist noch sehr ursprünglich und bietet in erster Linie traumhafte, menschenleere Sandstrände. Die 17 km² große Insel ist mit 600–700 Einwohnern nur dünn besiedelt. Die Einwohner leben außer vom Fischfang größtenteils von dem Ertrag aus Kokosnuss-, Cashewbaum- und Kautschuk-Plantagen.

Eine zunehmend große Rolle spielt inzwischen aber auch der Tourismus auf der Insel. Es entstehen neue Resorts, bestehende Anlagen werden modernisiert. Von dem Trubel touristisch total überlaufener Inseln in Südthailand wie Koh Samui, Koh Phangan, Koh Phi Phi oder Koh Lipe ist Koh Phayam aber noch weit entfernt.

Es gibt keine aufdringlichen Schlepper, keine Taxi-Mafia, keine Bier-Bars, keine Clubs, keinen Jetski-Verleih und keine Bananenboote oder dergleichen. Auf Koh Phayam findest du selbst in der Hochsaison noch einsame Plätze an traumhaften Stränden nur für dich und deinen Partner, Freunde oder Familie.

Natürlich ist Koh Phayam schon lange kein Geheimtipp mehr. Die relativ zögerliche touristische Entwicklung auf Koh Phayam hat aber Gründe:

  • Die Anreise nach Koh Phayam war bis vor wenigen Jahren noch sehr umständlich und zeitaufwändig. Der Flughafen von Ranong wird noch nicht lange von Bangkok aus angeflogen.
  • Die Strände von Koh Phayam sind nicht ganz so paradiesisch, wie z. B. die Strände der zuvor genannten Inseln.
  • Die Provinz Ranong ist die regenreichste Region von Thailand. Das Wetter wird besonders in der Nebensaison über Tage hindurch von Regen bestimmt.
  • Viele Touristen suchen gerade den Trubel, den es auf Koh Phayam nicht gibt. Sie möchten Cocktails aus Eimern schlürfen und zu dröhnenden Bässen Feuershows am Strand bestaunen.

Nach Koh Phayam zieht es viele alternativ denkende Touristen und Auswanderer. Die Insel gilt als Paradies für Hippies und Rastas. Du findest auf der kleinen Insel vegane Restaurants, alternative Cafés und Yoga-Schulen, die von Ausländern geführt werden. Daneben gibt es viele Reggae-Bars, geführt von thailändischen Rasta-Jungs. Koh Phayam eignet sich aber nicht nur für junge Backpacker. Ich habe Paare, Alleinreisende, Familien und Rentner kennengelernt, die hier den einzigartigen Flair und die himmlische Ruhe genießen wollen.

Mit Beginn der Hauptsaison steigt die Einwohnerzahl rasant. Aus dem nahen Myanmar kommen viele Burmesen, um in den Resorts zu arbeiten. Es öffnen viele Restaurants, Supermärkte, Wäschereien etc., für die sich der Betrieb in der stillen Nebensaison nicht lohnte.

In der Nebensaison kommen vor allem viele thailändische Urlauber auf die Insel.

Koh Phayam Anreise

Die schnelle Anreise (Flug nach Ranong)

Die Kombination aus Flug, Taxi und Speedboot ist die schnellste Möglichkeit, um von Bangkok aus nach Koh Phayam zu gelangen. Der Flughafen von Ranong befindet sich zwanzig Kilometer südlich der Provinzhauptstadt. Flüge vom Don Muang Airport in Bangkok (IATA: DMK) zum Ranong Airport (IATA: UNN) bieten die Fluggesellschaften Air Asia und Nok Air. Die Flugdauer beträgt etwa 1 ½ Stunden. Zum Zeitpunkt der Recherche gab es Flüge früh am Morgen und am späten Nachmittag. Wenn du am Tag des Fluges auf Koh Phayam ankommen möchtest, musst du den Flug frühmorgens nehmen, da das letzte Boot des Tages zur Insel hinüber den kleinen Hafen von Ranong, je nach Jahreszeit, zwischen 16.00 und 17.00 Uhr verlässt.

Den passenden Flug von Bangkok nach Ranong kannst du z. B. bei Skyscanner oder Momondo buchen.

Am Ranong Airport angekommen musst du dir ein Taxi oder Minibus zum Pier (Saphan Plaa) von Ranong nehmen. Die Kosten dafür belaufen sich auf etwa 200 Baht (rund 5,30 Euro). Soviel musst du auch für den Transfer vom Flughafen in die Innenstadt bezahlen, falls du den Flug am Nachmittag buchst, um eine Nacht oder länger in Ranong zu verbringen.

Weiter unten im Text findest du Informationen, wie du mit dem Boot vom Ranong Pier nach Koh Phayam kommst.

Unter folgendem Link findest du weitere Informationen über Inlandsflüge in Thailand.

Die preiswerte Anreise nach Koh Phayam (Überlandbus)

Kurzfristig gebuchte Flüge nach Ranong können in der Hauptsaison teuer sein. Dennoch empfehle ich dir auf jeden Fall, die Flugpreise anzuschauen (z. B. bei Skyscanner), bevor du die sehr zeitintensive Anfahrt mit dem Bus vorbereitest. Manchmal überraschen die asiatischen Billigfluglinien nämlich mit extrem günstigen, zeitlich begrenzten Angeboten.

Als Alternative, falls es zu deinem Wunschtermin keinen günstigen Flug nach Ranong gibt, empfehle ich dir die Anreise mit dem Nachtbus. Eine direkte Anreise mit dem Zug ist nicht möglich. Du müsstest in einen Minibus umsteigen, was umständlich, unnötig teuer und zeitraubend wäre. Bei Anreise mit dem Nachtbus sparst du dir außerdem eine Hotelübernachtung und kannst das erste Boot am Morgen nach Koh Phayam nehmen.

Die meisten Busse von Bangkok nach Ranong fahren vom Southern Bus Terminal ab. Du kannst aber auch einen Bus in der Nähe der bei Backpackern beliebten Khao San Road buchen.

Deinen Bus von Bangkok nach Ranong kannst du bereits heute hier buchen.

Am Busbahnhof in Ranong angekommen musst du mit dem Taxi oder dem Rot Songthaew (Sammeltaxi) zum Pier von Ranong (Saphan Plaa) fahren. Das Sammeltaxi ist die günstigste Möglichkeit, die kurze Fahrt kostet nur 20 Baht (etwa 0,50 Euro). An den Sammeltaxis sind Nummern angebracht. Die Taxis mit den Nummern 3 und 6 bringen dich zum Pier. Die Fahrt mit dem Motorradtaxi kostet etwa 50 Baht.

Alternativ kannst du hier die komplette Anfahrt mit Bus und Fähre von Bangkok nach Koh Phayam buchen.

Busse von anderen Orten in Thailand nach Ranong

Natürlich kommst du auch von anderen Reisezielen in Thailand aus nach Ranong. Es gibt z. B. von Chumphon, Surat Thani, Khao Lak, Krabi oder Phuket aus mehrmals täglich Überlandbusse und Minibusse nach Ranong.

Bus- und Bahntickets kannst du bequem online über 12go.asia buchen.

Boote vom Ranong Pier (Saphan Plaa) nach Koh Phayam

Anreise mit dem Schnellboot nach Koh Phayam.
Koh Phayam Pier - Anfahrt mit dem Schnellboot.

Am Pier von Ranong angekommen hast du die Wahl zwischen der langsamen Fähre und dem deutlich schnelleren Speedboot. Die Fahrt nach Koh Phayam mit der regulären Fähre kostet 200 Baht (5,30 Euro) und dauert etwa 2 ½ Stunden. Die Fähre nach Koh Phayam legt in der Hauptsaison täglich um 9.30 und 14.00 Uhr ab. In der Nebensaison kann die See sehr rau sein und es gibt Tage, an denen die Fähre im sicheren Hafen bleibt.

Speedboote fahren während der Hauptsaison (November bis April) mehrmals täglich. Die Zeiten können dabei etwas variieren. Du kannst damit rechnen, dass das erste Schnellboot zwischen 7.00 und 8.00 Uhr ausläuft. Das letzte Boot legt zwischen 16.00 und 17.00 Uhr ab. Die Fahrt mit dem Schnellboot dauert nur 40 Minuten und kostet 350 Baht (etwa 9,20 Euro).

Vom Pier zu deiner Unterkunft

Direkt am Pier von Koh Phayam warten Motorradtaxis auf Neuankömmlinge, um sie zu ihren Unterkünften zu bringen. Der Preis für das Taxi liegt je nach Entfernung zwischen 30 und 80 Baht (0,80-2,10 Euro). Alternativ kannst du dir gleich selbst am Pier einen Motorroller mieten. Die Roller am Pier gibt es bereits ab 150 Baht (3,90 Euro) pro Tag, in der Nebensaison sogar noch günstiger.

Koh Phayam Strände

An Koh Phayams Westküste gibt es zwei große Buchten, entlang derer sich die Hauptstrände der Insel mit den meisten Resorts und Unterkünften befinden. Neben den Hauptstränden findest du auf der Insel aber noch weitere Strände in mehr oder weniger leicht zugänglichen Buchten. Im Folgenden die Strände von Koh Phayam, begonnen mit dem Buffalo Beach im Nordwesten und von da weiter um die Insel herum entgegen dem Uhrzeigersinn.

Ao Khao Kwai - Buffalo Bay

Die Khao-Kwai-Bucht (Büffel-Bucht) hat ihren Namen nach der Form der Bucht. Aus der Vogelperspektive betrachtet erinnern die äußeren Landzungen der Bucht an die Hörner eines Büffels. Die schöne Bucht wird von einem etwa 3,3 Kilometer langen Strand gesäumt, der mittig durch Felsen unterteilt ist. Durch die Unterteilung gibt es in der Bucht praktisch zwei Sandstrände.

Der nördliche Teil vom Ao Khao Kwai Strand.
Nördlicher Strandabschnitt der Buffalo Bay.

Der nördliche, etwa 1,5 Kilometer lange Strand fällt steil ins Meer ab, sodass er ideal für Schwimmer ist. An wenigen Stellen gibt es ein paar Felsen. Generell ist der Sand hier etwas gelblicher und grobkörniger als der im südlichen Teil der Bucht. Eine kultige Hippie-Bar findest du am nördlichen Ende des Strandes.

Der südliche Strand in der Buffalo Bay bietet traumhaft weißen Sand und kristallklares Wasser. Der Strand fällt extrem flach ab, ist daher bei Ebbe nicht zum Schwimmen eignet. Ein sehr empfehlenswertes Resort an diesem Traumstrand ist der Buffalo Bay Vacation Club. Westlich von diesem Resort geht der Sandstrand in wunderschöne Mangrovenwälder über.

Der südliche Strandabschnitt der Buffalo Bay.
Südlicher Strand in der Buffalo Bay.

Insgesamt geht es am Ao Khao Kwai Beach ruhiger zu als am Long Beach, dem zweiten Hauptstrand der Insel. Die Unterkünfte in der Buffalo Bay sind bei Paaren und Familien mit Kindern besonders beliebt.

Ao Yai - Long Beach

In der knapp drei Kilometer langen Yai-Bucht befindet sich der meist frequentierte Strand von Koh Phayam. Da die Insel aber generell nicht überlaufen ist, findest du an diesem langen Strand selbst zur Hauptsaison noch einen ruhigen Platz für dich. Die einfachen Unterkünfte am Long Beach sind bei Backpackern besonders beliebt. Der Strand eignet sich aber auch bestens für Familien oder Ruheständler. Du findest hier neben einem breiten Angebot an Hotels und Unterkünften (in der Regel einfache Bungalow-Resorts) auch ein paar Bars und Restaurants, in denen es aber sehr ruhig zugeht.

Koh Phayam Long Beach.

Der Long Beach eignet sich besonders gut zum Schwimmen, auch wenn sich das Wasser bei Ebbe weit zurückzieht. Sogar Surfen ist hier möglich. Viele der Resorts am Long Beach verleihen Surfbretter und Bodyboards. Die Wellen sind vor allem für Surfanfänger geeignet und in der Nebensaison am besten. Du kannst hier traumhafte Sonnenuntergänge erleben und im südlichen Teil des Strandes viele Seeadler beobachten.

Zum Long Beach führen zwei Straßen, die nicht direkt miteinander verbunden sind. Die meisten Resorts sind über die westliche, von der Buffalo Bay kommende Straße, zu erreichen. Die östliche Straße führt zu Pier und Inseldorf. In den frühen Abendstunden geht das Wasser weit zurück, Einheimische nutzen den Strand dann mit ihren Mopeds als Abkürzung und Verbindung zwischen den beiden Straßen. Achtung, wenn du mit dem Mietroller am Strand erwischt wirst, werden bis zu 5.000 Baht Strafe fällig!

Ao Ko Kyu (Kho Kiw)

Die Ko-Kyu-Bucht erreichst du am einfachsten, wenn du der östlichen Straße, die vom Inseldorf zum Long Beach führt, bis etwa 600 Meter vor dem Long Beach folgst. Auf Höhe des Wasserreservoirs biegt eine Straße nach links Richtung Süden ab. Diese Straße führt dich in die einsame Ko-Kyu-Bucht. Der kurze Strand mit seinen vielen Steinen eignet sich zwar weniger zum Schwimmen, ist aber sehr hübsch und perfekt geeignet für Ruhesuchende, da sich kaum Touristen in diese kleine Bucht verlaufen.

Ao Mook

Die Ao Mook befindet sich im Südosten von Koh Phayam. In der Bucht gibt es einen kurzen, einsamem Strand, der so flach abfällt, dass du bei Ebbe die kleine vorgelagerte Insel Koh Kham zu Fuß erreichen kannst. Es führt eine schmale, teils unbefestigte und sehr anspruchsvoll zu befahrende Straße durch den Dschungel zu diesem Strand. Wesentlich einfacher ist die Anfahrt mit dem Longtail-Boot, die allerdings nur bei Flut möglich ist. An dem einsamen Strand der Mook-Bucht gibt es nur ein kleines Resort und kaum Leute. Der Strand eignet sich also ebenfalls sehr gut für Ruhesuchende.

Ao Mae Mai

Die Ao Mae Mai auf Höhe vom Pier.

In der Ao Mae Mai befinden sich der Pier und der Hauptort von Koh Phayam. Die Bucht hat zwei Strände. Der nördliche Strand befindet sich direkt beim Pier. Die Fischerboote und der viele Müll hier machen den Strand nicht gerade einladend. Zudem ist bei Flut kaum etwas vom Sand zu sehen. Du findest hier aber Einkaufsmöglichkeiten und günstige und gute Restaurants.

Ao Mae Mai bei Flut.

Den südlichen Strand kannst du auch vom Pier aus sehen. Du erreichst diesen deutlich schöneren Strand über eine kleine Brücke, die du auch mit dem Motorroller befahren darfst. Direkt hinter der Brücke befindet sich das wunderschöne Blue Sky Resort. Vor dem Resort gibt es allerdings nur bei Ebbe einen schönen Sandstrand.

Strand des Blue Sky Resort bei Ebbe.

Bei Flut reicht das Wasser zu dicht an das Resort. Als Ersatz gibt es einen sehr kleinen, künstlich aufgeschütteten und durch Betonbarrieren geschützten Sandabschnitt. Dafür kannst du bei Flut beinahe direkt von der Hängematte aus in das klare Wasser steigen. Empfehlenswert finde ich auch das Nitiporn Resort, das sich direkt neben dem Blue Sky Resort befindet.

Ao Hin Khao (Aow Hin Cow)

Nördlich des Piers befindet sich der Wat Koh Phayam. Noch weiter nördlich gelangst du zur Hin-Khao-Bucht, die einen wenig frequentierten Sandstrand hat. Bei Ebbe kannst du vom Tempel aus den Strand entlang zur Ao Hin Khao laufen, bei Flut musst du den Pfad im Landesinneren nehmen. An dem kurzen Strand befindet sich das PP.Land Beach Eco Resort. Eine weitere Bucht mit einem etwas längeren Sandstrand erreichst du, wenn du weiter nach Norden läufst. Zu diesem Strand gibt es im Norden eine weitere Zufahrt. Der Weg ist aber gegen Ende des Pfads sehr ausgewaschen, weshalb man den Mietroller besser vorher stehen lässt und das letzte Stück zu Fuß läuft.

Einsamer Strand in der Ao Hin Khao.

Generell ist der Sand in der Ao Hin Khao und nördlich davon eher gelblich und grobkörnig. Bei Flut ist der Strand sehr schmal und es gibt kaum Platz, um sich in den Sand zu legen. Außerdem hatte es bei meinem Besuch auch angeschwemmten Müll in der Bucht. Den Ao Hin Khao Beach musst du also nicht unbedingt aufsuchen.

Ao Pai

Die Pai-Bucht liegt im Nordosten von Koh Phayam. In der versteckten Bucht gibt es einen etwa 150 Meter langen Sandstrand. Den Strand kannst du nur über einen nicht befahrbaren Dschungelpfad oder mit dem Longtail-Boot vom Wasser aus erreichen. Die Wanderung durch den Dschungel ist schweißtreibend. Es gibt hier viele Affen und mit etwas Glück kannst du auch Nashornvögel sehen. Die Mücken sind hier besonders lästig. Falls du den Strand besuchen willst, musst du auf das kleine Schild gegenüber der Zufahrt zum The Sun Resort and Restaurant achten. Hier kannst du über den Graben steigen und dem Pfad in den Dschungel folgen. Die Mitnahme von Trinkwasser, Anti-Mückenspray und guten Laufschuhen ist für die etwa halbstündige Wanderung anzuraten.

Ao Kwang Peeb - Monkey Beach

Auf jeden Fall anschauen! Ao Kwang Peeb ist eine kleine idyllische Bucht im äußersten Norden von Koh Phayam. Um zu der Bucht zu gelangen, musst du der Straße, die parallel zum nördlichen Teil der Buffalo-Bay verläuft, Richtung Norden folgen. Es geht an der Zufahrt zur Hippie-Bar vorbei weiter die Straße entlang. Achte auch auf das Schild mit der Aufschrift Ao Kwang Peeb.

Der schönste Strand von Koh Phayam in der Ao Kwang Peeb.

Es folgt ein unbefestigter, für den Mietroller etwas anspruchsvollerer Straßenabschnitt durch den Dschungel, bevor es auf einem asphaltierten Weg weiter geht. Durch die Nähe zum Dschungel mit den hier lebenden Affen ist der Strand zu seinem zweiten Namen, Monkey Beach, gekommen. Wenn du langsam fährst, ist das unbefestigte Stück problemlos zu befahren. Am Ende der Straße gelangst du zu einem kleinen Parkplatz. Hier kannst du den Mietroller abstellen und an den urigen Bungalows und dem Restaurant des Kwangpeep Resorts vorbei hinunter zum Strand laufen. An dem Sandstrand gibt es schöne Plätze im Schatten der ins Wasser ragenden Bäume. Das Wasser ist türkis und glasklar, der gelbliche Sand sehr fein.

Koh Phayam - Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Wat Koh Phayam (Piertempel) - Schrein auf einem Steg und Big Buddha

Blick auf den Piertempel.

Nicht verpassen solltest du den Wat Koh Phayam, der am Ende eines betonierten Stegs einen Schrein und etwas erhöht einen Big Buddha mit toller Aussicht bietet. Der kleine Tempel befindet sich nördlich vom Hauptpier der Insel. Den Steg mit dem Schrein kannst du nicht übersehen. Der Schrein ist schon etwas in die Jahre gekommen und enthält nur ein paar Buddha-Figuren. Hinter dem Schrein gibt es noch eine goldene Statue und das Modell eines Schiffes. Der Steg mit dem Schrein bietet ein schönes Fotomotiv.

Der Big Buddha von Koh Phayam.

Gegenüber von dem Zugang zum Steg führen Stufen für einen kurzen Aufstieg zum Big Buddha, einer großen sitzenden Buddha-Figur, die von vielen weiteren goldenen Figuren umgeben ist. Sehr schön ist der Ausblick von hier auf den zuvor erwähnten Steg. Es ist ein wunderbarer, meditativer Platz der Ruhe.

Koh Phayam Hippie-Bar

Die Koh Phayam Hippie-Bar in der Buffalo Bay.
Die Hippie-Bar in der Buffalo Bay.

Außer ihren schönen Stränden und dem Tempel hat die Insel eine weitere bemerkenswerte Sehenswürdigkeit und zwar die Hippie-Bar, die wohl bekannteste Bar auf Koh Phayam. Die stylische Bar liegt ganz im Norden der Ao Khao Kwai. Sie ist zum Großteil aus Treibholz gebaut und zwar in der ungewöhnlichen Architektur eines Piratenschiffes. Des nachts schön beleuchtet, wirkt sie wie ein am Strand liegendes riesiges Schiff. Erbauer und Besitzer der Bar sind zwei sympathische Rasta-Jungs. Die Bar ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Rollertour über die Insel

Es ist empfehlenswert, Koh Phayams Strände und Viewpoints auf eigene Faust zu entdecken. Mit einer Länge von etwa 8 Kilometern und einer Breite von rund 5 Kilometern lässt sich Koh Phayam am bequemsten und kostengünstigsten mit dem Fahrrad oder Motorroller erkunden. Die schmalen Straßen auf Koh Phayam sind größtenteils betoniert und nur wenig befahren, sodass sie sich auch für unerfahrene Rollerpiloten eignen. Falls du keine Erfahrung mit Motorrädern hast, solltest du dich für einen Automatikroller entscheiden. Die meisten Inselbewohner fahren ohne Helm. Bestehe bei dem Verleih aber auf einen Helm. Gaudi-Rennen und Fahrten unter Alkoholeinfluss enden jedes Jahr für viele Touristen in Thailand sehr schmerzhaft. Fahre also langsam und vernünftig, genieße die Freiheit und erkunde die Insel mit dem Mietroller, ein wirklich empfehlenswertes Erlebnis.

Schnorcheln und Tauchen

Koh Phayam eignet sich nur bedingt zum Schnorcheln oder Tauchen. Der beste Schnorchelspot der Insel befindet sich am nördlichen Ende vom Long Beach. Zuviel darfst du hier allerdings nicht erwarten. In erster Linie ist die Insel ein beliebter Ausgangspunkt für Schnorchel- und Tauchtouren zu den thailändischen Surin und Similan Inseln, sowie in den burmesischen Mergui-Archipel mit seinen fast 800 unerschlossenen Inseln. Informationen zu den Touren bekommst du z. B. beim Buffalo Bay Vacation Club oder bei Phayam Divers.

Dschungeltour

Dichter Dschungel im Inselinneren.

Das dicht bewaldete Koh Phayam bietet noch beeindruckende, dicht bewachsene Dschungelpfade und Wanderwege. Du kannst dich z. B. an dem Pfad zur Ao Pai versuchen. Gegenüber der Zufahrt zum The Sun Resort and Restaurant weist dir ein Schild den Weg in die Pai-Bucht. Andere Wanderwege führen dich durch den dichten Regenwald an atemberaubenden Aussichtspunkten vorbei. Du kannst bei den Touren durch den Dschungel auf Wildschweine, Affen, Schlangen, Warane, Seeadler, Tukane und Nashornvögel stoßen. Trage unbedingt festes Schuhwerk und nimm ausreichend Trinkwasser mit auf deine Wanderung.

Mit dem Kajak durch die Mangroven

Mangroven in der Ao Khao Kwai.

Ausgesprochen schön sind die Mangrovenwälder, die im südlichen Teil der Buffalo Bay (Ao Khao Kwai) beginnen und sich entlang eines Flusslaufes weit ins Inselinnere ziehen. Du kannst dir im Buffalo Bay Vacation Club ein Kajak ausleihen und die Mangroven vom Wasser aus erkunden. Natürlich kannst du dir auch bei einigen Resorts an den anderen Stränden ein Kajak ausleihen, um dich sportlich zu betätigen. Die Tour durch die Mangroven finde ich aber besonders reizvoll.

Surfen auf Koh Phayam

Einige der Resorts am Long Beach, unter anderem Ao Yai Bungalows, Silver Sands, Long Beach Guesthouse oder Bamboo Bungalows, verleihen Surfbretter und Bodyboards. In der Hauptsaison ist die See allerdings zu ruhig, um richtig surfen zu können. So nutzen die meisten Touristen die Surfbretter einfach nur zum Paddeln. In der Nebensaison eignen sich die Wellen am Long Beach besonders für Surfanfänger. Der beste Spot am Long Beach befindet sich bei dem Kanal am südlichen Ende. Die Wellen sind natürlich von den Gezeiten abhängig, außerdem sind die Aussichten auf gute Wellen bei Voll- und Neumond am besten.

Island Hoipping

Koh Phayam bietet sich, wie auch das nur wenige Kilometer entfernte Koh Chang, als Ausgangspunkt zum Island Hopping an. Südlich von Koh Phayam gibt es im Laem Son Nationalpark noch weitere paradiesische Inseln wie z. B. Koh Kam Yai, Koh Kam Noi, Mu Koh Yipun oder Koh Khang Khao. Du kannst zu den Inseln Tagesausflüge unternehmen. Die Kosten dafür liegen zwischen 1.500 und 2.000 Baht. Außerdem gibt es Schnorchel- und Tauchtrips zu den berühmten Surin Islands. Im Norden von Phayam befindet sich der burmesische Mergui-Archipel. Eine beliebte Insel in Myanmar ist auch Cocks Comb Island im Nordwesten.

Wie du siehst, sind die Möglichkeiten vielfältig. Falls du mit der normalen Einreiseerlaubnis in Thailand bist und noch mal um 30 Tage verlängern möchtest, bietet sich Kawthaung in Myanmar für eine kurze Ausreise an, ein beliebter Ort für den Visa-Run thailändischer Touristen.

Weitere Informationen zum Visum für Thailand.

Andere Reiseziele nahe Koh Phayam

Yoga und Massage

Auf dem ruhigen Koh Phayam kannst du dich wunderbar vom stressigen Arbeitsalltag erholen. Wenn dir danach ist, kannst du an Yoga-Kursen teilnehmen oder eine entspannende Massage am Strand bekommen. Es gibt es mehrere Yoga-Schulen auf der Insel. Die Kurse werden allerdings vorwiegend in der Hauptsaison angeboten, in der Nebensaison haben die meisten Yoga-Schulen geschlossen. Auch Massagesalons findest du über die Insel verteilt. Viele Salons gehören zu Resorts, können aber auch von Urlaubern genutzt werden, die in einer anderen Unterkunft wohnen.

Koh Phayam Hotels und Bungalows

Mein Hotelzimmer auf Koh Phayam.
Einfacher Bungalow im Ao Yai Resort.

Die meisten Unterkünfte auf Koh Phayam sind noch sehr einfach. Sie kommen ohne Luxus wie Pool, Klimaanlage oder Warmwasser aus. Für viele Touristen macht gerade das den Reiz der Insel aus. Mittlerweile gibt es in vielen Unterkünften zumindest ganztägig Strom.

Hotels und Bungalows in der Buffalo Bay

Unterkunft Besonderheiten agoda
The Sun Resort ruhige Lage, Zimmer mit Meerblick und/oder Klimaanlage vorhanden, WLAN Preis & Verfügbarkeit
Heaven Beach Eco Resort & Art schöne Lage am Strand, tolle Beach-Front-Bungalows Preis & Verfügbarkeit
Flower Power Village schöne runde Bungalows, gutes Restaurant auch mit italienischer Küche, 2 Min. zum Strand, WLAN Preis & Verfügbarkeit
Buffalo Bay Vacation Club einer der schönsten Strände, bei Ebbe kein Schwimmen möglich, WLAN Preis & Verfügbarkeit

Hotels und Bungalows am Long Beach

Unterkunft Besonderheiten agoda
Bamboo Bungalows Bungalows hinten im Schatten von einfach bis hochwertig, Restaurant direkt am Strand Preis & Verfügbarkeit
JJ Beach Resort & Seafood sehr schöne Bungalows teilweise mit Dachterrasse, empfehlenswertes Restaurant Preis & Verfügbarkeit
Frog Beach House einfache Bungalows am Strand, leckeres Thai-Food, gute Lage auch zum Schnorcheln Preis & Verfügbarkeit

Hotels und Bungalows in der Ao Mae Mai (Pier, Dorf)

Unterkunft Besonderheiten agoda
The Blue Sky Resort Bungalows schön in den Mangroven gelegen, Pool, WLAN, eine der teuersten Anlagen Preis & Verfügbarkeit
Nitiporn Resort eine Minute zum Strand, Bungalows mit Klimaanlage und WLAN Preis & Verfügbarkeit

Reisezeit und weitere Reiseinformationen

Koh Phayam Wetter - Die beste Reisezeit

Das beste Klima auf Koh Phayam herrscht von Ende November bis Mitte Mai. In der anderen Jahreshälfte ist Regenzeit. Die Provinz Ranong ist die regenreichste Region von ganz Thailand, da die Regenzeit hier mit besonders heftigen und langanhaltenden Regenschauern einhergeht. Von Dezember bis März ist Hochsaison. Es hat zu dieser Zeit wenig Niederschlag und die Temperaturen sind relativ kühl. Zur Hochsaison musst du mit deutlich höheren Zimmerpreisen rechnen. Im April und Mai ist das Wetter oft unangenehm heiß.

Unter Klima Thailand findest du Klimatabellen und weitere Informationen zum Wetter in Thailand.

Fortbewegung vor Ort

Abgesehen von ein paar Traktoren gibt es auf Koh Phayam keine motorisierten Vierräder. Am Pier warten die Fahrer von Motorradtaxis auf Neuankömmlinge. Die Fahrtpreise sind fest geregelt. Die Fahrt vom Pier zum Long Beach kostet z. B. immer 70 Baht. Für den Waren- und Gepäcktransport sind einige Motorräder der Resorts mit Beiwagen ausgestattet. Motorradtaxis verwenden in der Regel gegen Aufpreis Anhänger für den Gepäcktransport. Das ist natürlich nicht nötig, wenn du nur mit einem Rucksack unterwegs bist.

Die nobleren Resorts veranlassen auch den Transfer vom/zum Pier. Außerdem organisieren dir die Angestellten der Resorts jederzeit ein Motorradtaxi. Preislich gesehen ist es aber durchaus sinnvoll, wenn du dir für deine Zeit auf Koh Phayam einen Motorroller mietest.

Motorroller mieten

Geschäfte, die günstig relativ gute Mopeds vermieten, findest du gleich in der Nähe des Piers. Ich habe für eine Honda Click (125 ccm) Anfang der Nebensaison nur 150 Baht pro Tag bezahlt. Das Geschäft gegenüber wollte den Preis sogar noch toppen und hat mir etwas ältere Halbautomatik-Roller für 135 Baht am Tag angeboten. Bei meinem Resort hätte ein Honda Click 250 Baht pro Tag gekostet.

Die meisten Straßen auf Koh Phayam sind asphaltiert, aber sehr schmal. Es herrscht kaum Verkehr auf der Insel, weshalb ich auch ungeübten Rollerfahrern empfehlen würde, sich einen Roller auszuleihen. Aufpassen solltest du auf die vielen frei laufenden Hunde. Sie springen einem gerne vor das Moped oder schlafen mitten auf der Straße.

Internet und WiFi

Die meisten Resorts bieten ihren Gästen kostenlosen WLAN-Zugang. Das Internet über die WiFi-Spots der Resorts ist allerdings oft sehr langsam. Eine gute und schnellere Alternative bieten thailändische SIM-Karten. Ich war mit zwei SIM-Karten der Mobilfunkanbieter AIS und True Mobile unterwegs und hatte überall auf Koh Phayam guten Empfang und schnelles Internet.

Unter folgendem Link findest du weitere Informationen über Telefonieren und mobiles Internet in Thailand.

Strom auf Koh Phayam

Bei meinem letzten Besuch konnte ich beobachten, wie entlang der Straßen Stromleitungen verlegt wurden. Es gibt wohl noch ein paar Resorts, die ihren Strom ausschließlich über Generatoren gewinnen und den Gästen nur in den Abendstunden (etwa 18.00 bis 22.00 Uhr) zur Verfügung stellen. Ich gehe davon aus, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis alle Resorts an das Stromnetz angeschlossen sind.

Geldautomaten (ATM) und Wechselstuben

Auf Koh Phayam gibt es keine Geldautomaten. Du solltest spätestens in Ranong ausreichend Bargeld abheben und ein paar 1.000 Baht Scheine, z. B. bei 7 Eleven, in kleine Banknoten wechseln. Eine Wechselstube, bei der du Euro in thailändische Baht wechseln kannst, gibt es in der Nähe des Piers. Außerdem kannst du bei manchen Resorts Geld mit deiner Kreditkarte abheben. Ich empfehle das Vorgehen aber nur für den Notfall, da neben einem schlechten Wechselkurs in der Regel auch hohe Gebühren anfallen. Unter folgendem Link findest du weitere Informationen über Geld in Thailand.

Als Reise-Kreditkarten empfehle ich die kostenlose Santander 1plus Visa Card und die DKB Visa Card.

Weitere Tipps und Informationen zu kostenlosen Kreditkarten für Thailand.

Essen & Trinken

Es gibt zahlreiche Restaurants, Bars und Cafés über die gesamte Insel verteilt. Lokale in Inselmitte und am Pier sind meist günstiger als die Restaurants der Resorts. Unbedingt empfehlenswert ist das Restaurant JJ Seafood beim JJ Beach Resort, wo du wunderbar frische und leckere Meeresfrüchtegerichte bekommst und nebenbei den traumhaften Sonnenuntergang beobachten kannst. Außerdem kann ich das Restaurant des Baan Suan Kayoo Cottage in der Ao Khao Kwai empfehlen, wo du dich von der burmesischen Familie geschmacklich verzaubern lassen kannst.

Ein Pflichtbesuch auf Koh Phayam ist die Hippie-Bar, z. B. auf einen erfrischenden Sundowner.

Einkaufen auf Koh Phayam (Supermärkte)

In der Ortschaft am Pier gibt es ein paar kleine Supermärkte. Du bekommst hier kühle Getränke, Snacks und Hygieneartikel. Zigaretten sind mit Preisen ab 150 Baht pro Schachtel teurer als am Festland. Auch Alkohol ist etwas teurer, so gibt es z. B. eine kleine Dose Bier im Supermarkt auf der Insel ab 50 Baht. Falls du einen Supermarkt mit größerer Auswahl brauchst, bleibt dir nichts anderes übrig, als zum Festland zu fahren. In Ranong gibt es viele Supermärkte. Du findest hier Tesco Lotus, Big C, 7 Eleven, Family Mart und weitere.

Wäsche (Laundry Service)

Bei dem Inseldorf in der Nähe des Piers und im Inselinneren nahe den beiden Hauptstrände findest du kleine Läden, die oftmals mehrere Funktionen (Supermarkt, Tankstelle, Gemüseladen, …) erfüllen. Wenn du vor dem Laden ein Schild mit der Aufschrift Laundry entdeckst, wird hier auch Wäsche gewaschen. Während meines Aufenthaltes lag der Preis in den kleinen Läden immer bei 50 Baht pro Kilogramm Wäsche, wogegen du in den meisten Resorts mit Preisen ab 70 Baht pro Kilogramm rechnen musst. Meiner Erfahrung nach geben sich die Betreiber der kleinen Läden bei der Wäsche zudem mehr Mühe. Zur Nebensaison haben die meisten kleinen Wäschereien allerdings geschlossen, sodass dir nichts anderes übrig bleibt, als die Schmutzwäsche bei deinem Resort abzugeben oder eben selbst zu waschen.

Teilen

Fazit - Ist Koh Phayam die richtige Insel für deinen Urlaub?

Auf Koh Phayam gibt es praktisch kein Nachtleben, keine Clubs, keinen 7 Eleven, keine Bankautomaten und keine atemberaubenden Sehenswürdigkeiten. Als Partygänger oder Action-Fan auf der Suche nach Jetski Verleih, Bananenboot oder ähnlichem Angebot für den ultimativen Adrenalinkick wirst du auf Koh Phayam keine Freude haben. Ein besseres Nachtleben und ein viel größeres Angebot an Freizeitaktivitäten findest du z. B. auf den südlich gelegenen Inseln Koh Phangan, Koh Samui, Phuket oder Koh Lipe. Wenn du aber auf der Suche nach einsamen Sandstränden bist, Ruhe und Entspannung suchst, Freude an der Natur und den freundlichen Inselbewohnern hast, dann bist du auf Koh Pahayam genau richtig. Ähnlich attraktiv wäre in diesem Fall für dich auch die nahegelegene Insel Koh Chang.

Weitere Inseln und Sehenswürdigkeiten in Südthailand

Das könnte dich auch interessieren

Die Strände von Koh Samet

Koh Samet Sehenswürdigkeiten und Strände

Koh Mak Reiseinformationen

Koh Mak Sehenswürdigkeiten und Strände

Pattaya Sehenswürdigkeiten

Pattaya Sehenswürdigkeiten, Strände und Reiseinformationen

Koh Chang - Strände u. Infos

Koh Chang Strände